Eine Größe in der Schiri-Szene feiert 75. Geburtstag

Lennesrieth. 25 Jahre lag war Franz Kick in ganz Bayern als Schiedsrichterbeobachter unterwegs. Vor fünf Jahren setzte sich der Jubilar dann zur Ruhe. Bekannte, Verwandte und natürlich auch Schiri-Freunde gratulierten jetzt zum 75.

Zum 75. Geburtstag von Franz Kick (Dritter von links) gratulierten viele Freunde, Nachbarn, Vereine sowie Schiedsrichterobmann Willibald Hirsch (links) aus Floß und sein Weidener Stellvertreter Andreas Stolorz (rechts) von der Schiedsrichtergemeinschaft Weiden. Foto: Franz Völkl

„Wenn man jedes Wochenende in der Fußballsaison bayernweit von Aschaffenburg bis nach Burghausen als Schiedsrichterbeobachter unterwegs war, hat man viel zu erzählen“, sagte Franz Kick vom Lennesriether Haselranken. Er hatte sich bis vor fünf Jahren intensiv dem König Fußball verschrieben. Nun feierte er seinen 75. Geburtstag. Die Feier stieg einige Tage verspätet, da seine Familie, Ehefrau Vroni und die beiden Kinder Anja und Nico am Geburtstag eine Fahrt ins Blaue organisiert hatten, die schließlich mit einem viertägigen Urlaub am Wörthersee zur Überraschung des Jubilars endete.

Kick kickte beim FSV Waldthurn

Kick war beim FSV Waldthurn in seiner Jugendzeit sowie in den Seniorenmannschaften als Torwart auf dem Spielfeld. Höhepunkt seiner Fußballer Karriere war in den 70er Jahren der Einsatz in der damals eingleisigen Bezirksligamannschaft des FSV unter dem legendären Trainer Dr. Adolf Weiß. 1968 verletzte sich der Fußballbegeisterte und absolvierte in dieser Verletzungszeit die Schiedsrichterprüfung.

Er leitete Begegnungen bis zur Bezirksliga und war beim früheren Bundesligaschiedsrichter Adolf Ermer dessen Assistent an der Seitenlinie. Höhepunkt als Schiedsrichterassistent war das Spiel 1860 München gegen Türk Gücü mit damals 12.000 Zuschauern.

25 Jahre in ganz Bayern unterwegs

Als Schiedsrichterbeobachter war Kick 25 Jahre bis zu seinem 70. Geburtstag in ganz Bayern unterwegs. So bewertete er im Auftrage des Bayerischen Fußballverbands die Schiedsrichterleistungen bei den Spielen der Regionalliga Bayern. Schiedsrichterobmann Willibald Hirsch aus Floß und sein Weidener Stellvertreter und frischgebackener Bayernliga-Schiri, Andreas Stolorz von der Schiedsrichtergemeinschaft Weiden dankten Kick für seine umfangreiche Tätigkeit auch als Schiedsrichter-Ausbilder und gratulierten dem Ehrenmitglied der Vereinigung.

Der Jubilar habe mit seinem fundierten Fachkenntnissen viele Schiedsrichter entdeckt und ausgebildet. „Ich bin kein spezieller Anhänger eines Vereins, Hauptsache unsere bayerischen Vereine spielen einen schönen und erfolgreichen Fußball“, sagte der Jubilar.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.