Eine kleine Bescherung für die Richtigparker

Pressath. Alle Jahre wieder: Kurz vor Weihnachten hat der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS Oberpfalz) nicht die Falsch-, sondern die Richtigparker im Visier.

Die Weihnachtsaktion kommt jedes Jahr richtig gut an. Bild: Julia Rösch/ ZV KVS Oberpfalz
Insgesamt verteilen die Außenmitarbeiter des ZV KVS Oberpfalz über 2.000 Schoko-Weihnachtsmänner. Bild: Julia Rösch/ ZV KVS Oberpfalz

Dann bekommen auch diese etwas an den Scheibenwischer geheftet – und zwar eine Dankeschön-Karte mit Schokoladen-Weihnachtsmann versehen. Die Aktion findet auch in Pressath statt. „Wir wollen mit einer kleinen Aufmerksamkeit einfach mal bei all denen danke sagen, die sich beim Parken vorschriftsmäßig und rücksichtsvoll verhalten“, so Simone Reinhardt, kommissarische Geschäftsführerin beim ZV KVS Oberpfalz, „schließlich ist das der Großteil aller Verkehrsteilnehmer.“

Zudem liege das Hauptaugenmerk des Zweckverbands nicht auf der Anzahl der Verstöße, sondern darauf, diese immer weniger werden zu lassen, das gute Miteinander auf der Straße zu fördern und so den Verkehr nachhaltig sicherer zu gestalten. Eine Aktion, die auch ganz im Sinne von Bürgermeister Bernhard Stangl ist:

„Verkehrsüberwachung ist nicht nur ein notwendiges Übel. Anhand der Statistiken kann man klar erkennen, dass gerade im fließenden Verkehr die Verkehrssicherheit zunimmt, wenn kontrolliert wird. Die Überwachung zielt also nicht darauf möglichst viele Vergehen festzustellen.“

Die Freude ist umso größer

Die Weihnachtsaktion des Zweckverbandes ist eine kleine Besonderheit. Richtiges Verhalten und Solidarität wird ebenfalls bemerkt. Das ist gerade in der heutigen Zeit ein sehr schönes Zeichen. Die schokoladige Aktion geht beim Zweckverband bereits in die fünfte Runde: „Manche Bürger kriegen erst mal einen kleinen Schreck, weil sie mit einem Knöllchen rechnen. Aber dann ist die Freude umso größer“, berichtet Reinhardt weiter.

„Wir haben in den letzten Jahren immer jede Menge positive Rückmeldungen bekommen – per Mail, per Telefon oder persönlich – sodass wir unsere Dankeschön-Aktion natürlich auch in diesem Jahr durchführen.“ Insgesamt verteilen die Außendienstmitarbeiter des ZV KVS Oberpfalz in diesem Jahr in 57 Verbandsgemeinden über 2.000 Schoko-Weihnachtsmänner.

Übersicht der Kommunen, in denen die Aktion stattfindet:

  • Abensberg
  • Absberg
  • Altdorf bei Nürnberg
  • Alteglofsheim
  • Bad Abbach
  • Barbing
  • Bodenmais
  • Bruck i. d. Oberpfalz
  • Büchenbach
  • Donaustauf
  • Ergersheim
  • Eslarn
  • Feucht
  • Furth im Wald
  • Geiselhöring
  • Hemau
  • Hemhofen
  • Kalchreuth
  • Kallmünz
  • Köfering
  • Königstein
  • Langensendelbach
  • Langquaid
  • Lappersdorf
  • Marktredwitz
  • Mintraching
  • Nabburg
  • Neumarkt
  • Neustadt/WN
  • Neutraubling
  • Nittenau
  • Nittendorf
  • Obertraubling
  • Parsberg
  • Pentling
  • Pettendorf
  • Pfofeld
  • Pleinfeld
  • Postbauer-Heng
  • Pressath
  • Pyrbaum
  • Rednitzhembach
  • Regenstauf
  • Roding
  • Röttenbach
  • Saal an der Donau
  • Schierling
  • Schwarzenbruck
  • Sinzing
  • Störnstein
  • Tegernheim
  • Teublitz
  • Uffenheim
  • Wenzenbach
  • Wörth an der Donau
  • Zeitlarn
  • Zwiesel 

Über den Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz

Gegründet wurde der ZV KVS im November 2014 von 11 Gründungsmitgliedern als „klassischer“ Überwacher des ruhenden und fließenden Verkehrs. Heute erfüllt der Zweckverband diese Aufgabe für mittlerweile über 120 angeschlossene Städte, Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften.

Bedingt durch dieses Wachstum hat sich der Zweckverband in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt – vom reinen Verkehrsüberwacher zum kommunalen Dienstleister. Schließlich hat er sich ein Ziel gesetzt: Seinen Kommunen, die sich insbesondere im ländlichen Raum befinden, als Dienstleister rund um die Themen Verkehrssicherheit, Mobilität und Ordnung zur Seite zu stehen und gemeinsam mit ihnen an dieser anspruchsvollen Aufgabe zu arbeiten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.