Endlich wieder Partys: Disco-Betreiber wappnen sich für den Neustart

Weiden/Tirschenreuth. In den Discotheken der Region laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Am Wochenende darf endlich wieder gefeiert und getanzt werden. Einfach waren die Corona-Zwangspausen für die Betreiber aber nicht.

Die komplette Technik in der Diskothek No4 in Tirschenreuth wird gecheckt. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Die komplette Technik in der Diskothek No4 in Tirschenreuth wird gecheckt. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Zum Re-Opening wird das vom Sturm heruntergerissene Disco-Werbebanner erneuert. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Zum Re-Opening wird das vom Sturm heruntergerissene Disco-Werbebanner erneuert. Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Die Diskothek No4 in Tirschenreuth durfte wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nur an acht Wochen öffnen. Die längste Zwangspause war 18 Monate. Zuletzt musste Betreiber Alex Holländer (Rizzi) im November dicht machen. Wegen den langen Pausen mussten reichlich Getränke, die abgelaufen waren, weggeworfen werfen. „Neben Bier mussten wir auch Säfte und andere alkoholfreie Getränke wegschütten“, sagt der Betreiber.

Jetzt müssten landesweit die Lager nahezu aller Discotheken wieder aufgefüllt werden. Dies könnte zu Lieferengpässen führen, gibt der Betreiber zu denken. Er habe aber vorausgedacht und seine Bestellung schon herausgegeben, bevor die offiziellen Öffnungsperspektiven bekanntgegeben wurden. Die gute Vorbereitung käme ihm jetzt zu Gute. Die mindestens notwendigen gut 300 Kästen an Getränken werden rechtzeitig vor der Eröffnung am Freitag im Lager stehen. All dies, obwohl Alex Holländer nur zwei Wochen Vorbereitungszeit hatte.

Die Veranstaltungsplanungen, Reinigungsarbeiten und auch die Personalbuchungen laufen auf Hochtouren. Bei Personal hat der Betreiber Glück. Er hat während der Pandemie nur wenige Mitarbeiter verloren und viele neue Bewerbungen erhalten. Immerhin ist das Personal auch dringend notwendig. An einem guten Abend sind mit eigenen und gebuchten Kräften locker 25 Mitarbeiter in der Discothek im Einsatz.

Viele Getränke waren wegen den Zwangspausen nicht mehr haltbar und mussten weggeschüttet werden. Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Bei den zu erwartenden Besucherzahlen ist Holländer trotz der Corona-Regeln guter Dinge. Auch in der Vergangenheit haben wir trotz 3G und 2G-Plus (2G+) tolle Partys gefeiert. „Aus meiner Sicht wird auch unterschätzt, wie wichtig Discotheken für die Gesellschaft und die Jugend sind. Die jungen Leute brauchen einen Platz um zusammenzukommen und ihre sozialen Kontakte zu pflegen“, sagt der Betreiber.

Das Party-Wochenende im No4

  • 4. März Re-Opening 2.0: In der Mainhall legen Kim Morgan und DJ Rizzi ihren Mix aus House, Black, Party, Charts und 90ern auf. Im Club wartet DJ Prime mit HipHop Beats, Deutschrap, Black, Crunk, RnB, Twerk und Trap All Night Long auf die Gäste.
  • 5. März Mallorca-Party: Die Bayreuther DJs und Freunde Flo & Mo (Die Gipfelstürmer) haben Mallorca-Hits, Party-Musik, eine Prise Volksmusik, Schlager und EDM parat. Im Club hat DJ Juize die heißesten Scheiben der Blackszene im Programm.

Monkey in Weiden startet mit Ü30-Party

In der Diskothek Monkey in Weiden werden die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung getroffen. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
In der Diskothek Monkey in Weiden werden die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung getroffen. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Ab Samstag darf auch in Weiden wieder gefeiert werden. Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Ab Samstag darf auch in Weiden wieder gefeiert werden. Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Auch das Monkey in Weiden musste während der Pandemie nahezu durchgängig geschlossen bleiben. Umso mehr freut sich das Team, dass es am Wochenende wieder mit einer Ü30-Party durchstarten kann. „Am Mittwoch kommt rechtzeitig die große Getränkelieferung für das erste Party-Wochenende“, sagt Christoph Forster. Dann sei das Lager wieder gefüllt.

„Wir geben unser Bestes, dass der Neustart reibungslos abläuft.“ Aber natürlich müsse am Wochenende viel neues Personal eingearbeitet werde. „Wir hoffen, dass uns die Gäste kleinere Fehler nicht übel nehmen werden.“

Die Ü30-Party im Monkey

Hier soll am 5. März die größte Ü30 Party (Einlass ab 25 Jahren) in der Region steigen. DJ Easy und DJ Roomman wollen an diesem Abend ihr Bestes an den Turntables geben. Der Einlass wird ab 22 Uhr starten. Für die Damenwelt soll der Eintritt bis 23 Uhr frei sein.

Mögliche Regelungen am ersten Partywochenende

Auch wenn die endgültigen Regelungen erst am Mittwoch bekanntgegeben werden, geht das Team des Monkey davon aus, dass es wahrscheinlich auf eine 2G-Plus Strategie hinauslaufen wird. Dies würde bedeuten, dass vollständig Geimpfte oder Genesene zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test (Selbsttest vor Ort oder einen bis zu 48 Stunden alten PCR-Test) vorweisen müssen. Geboosterte sind nach aktuellen Regelungen von der Testpflicht befreit.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.