Rathaus

„Familie die Säule des Lebens“

Likes 0 Kommentare

Tirschenreuth. Auf ein turbulentes Jahr 2015 konnte das Bündnis für Familie beim jährlichen Plenumstreffen zurückblicken. Die Mitglieder des landkreisweiten Netzwerks trafen sich diesmal in den Räumen der Lebenshilfe in Mitterteich, um gemeinsam auf die Projekte und Ereignisse im vergangenen Jahr zurück zu blicken und geplantes im begonnenen Jahr zu besprechen.

Schirmherr und Landrat Wolfgang Lippert wies in seiner Begrüßung auf die Aktualität der vom Bündnis aufgegriffenen Thematik der Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien hin. Die Ende 2015 veröffentlichte Shell-Jugendstudie belege, für Jugendliche und junge Erwachsene rücke die Bedeutung der Familie und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wieder deutlich mehr in den Vordergrund. Mit 45 Mitgliedsorganisationen, vertreten durch 65 Einzelpersonen, ist der landkreisweite Zusammenschluss verschiedenster Institutionen und Einrichtungen zu einem großen und wichtigen Netzwerk gewachsen.

Barrierefreie Kommune in Mitterteich

Bürgermeister Roland Grillmeier, selbst Mitglied im Bündnis für Familie, freute sich, das Gremium in der Stadt Mitterteich begrüßen zu dürfen. Den Anwesenden stellte er das aktuelle Vorhaben „Barrierefreie Kommune“ in Mitterteich vor. Mit diesem Modellprojekt soll im öffentlichen Raum barrierefreie Mobilität, selbstbestimmte und aktive Lebensführung und Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglicht werden. Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen aber auch für Eltern mit Kinderwägen sollen somit bestehende Hindernisse bestmöglichst abgebaut werden.

Koordinatorin Sabine Bauer berichtete von den Aktivitäten der inzwischen drei Unterarbeitsgruppen. Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Familienfreundliche Personalpolitik in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ bei der Fa. Schraml Metallbau in Waldershof konnte die Arbeitsgruppe „Familie und Arbeitswelt“ eine interessante und gut besuchte Aktion verzeichnen. Als einprägend betitelte Bauer hierbei den Einstiegssatz von Juniorchef Alexander Schraml: „Familie ist die Säule des Lebens“.

16-01-21_Plenum_BüF_Mitterteich Gut gefüllt war die Turnhalle der Lebenshilfe beim Besuch des Bündnisses für Familie

Erlebnisreicher Tag in Bärnau

Die Arbeitsgruppe „Familienfreundliches Umfeld“ unterstützte die Inklusive Kinderferienbetreuung der Offenen Behindertenarbeit – Familienentlastender Dienst e. V. erneut im Bereich der Bewerbung. Mit einem Familienerlebnistag im Geschichtspark in Bärnau ermöglichte man interessierten Familien einen erlebnisreichen Tag mit Bogenschießen und Einbaumfahrt.

Die Arbeitsgruppe „Familienbildung“ fokussiert, nach ihrer Neugründung im vergangenen Jahr, vorerst die Erfassung und bessere Vernetzung von Anbietern der Familienbildung im Landkreis. Allgemein durfte Frau Bauer allen Mitgliedern eine große Motivation zur Beteiligung am Bündnis für Familie bescheinigen und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Lebenshilfe beeindruckt Mitglieder

Anschließend erfolgte eine Vorstellung der Lebenshilfe Kreisvereinigung Tirschenreuth durch den Geschäftsführer Berthold Kellner. Die Anwesenden zeigten sich dabei sichtlich beeindruckt von der großen Angebotspalette, die landkreisweit für Menschen mit Behinderung angeboten wird. Hierbei wirkt die Lebenshilfe beispielsweise durch die interdisziplinären Frühförderung, schulvorbereitenden Einrichtungen, der heilpädagogischen Tagesstätte, diverse mobile Hilfen oder durch das Förderzentrum für geistige Entwicklung. Aber auch eine Buchhandlung, ein Reinigungsdienst und die Cafeteria im Bezirksklinikum Wöllershof stehen unter der Trägerschaft der Lebenshilfe.

Den organisatorisch eng an der Lebenshilfe angelehnten Verein „Offene Behindertenarbeit – Familienentlastender Dienst“ (OBA-FeD e. V.) stellte Leiter Erwin Bösl vor. Hier werden alltagsorientierte Hilfen und Beratung für Menschen mit Behinderung aller Altersgruppen und deren Familien angeboten. Ein enorm vielfältiges Angebot wird im Bereich der Freizeitgestaltung geschaffen. Über kleinere Aktionen oder Workshops bis hin zu umfangreichen Ferienfreizeiten ist alles geboten. Bösl freut sich über die gute Vernetzung mit anderen Trägern, beispielsweise der Jugendarbeit. Durch eine begleitende Assistenz soll es interessierten Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ermöglicht werden, auch an anderen Angeboten außerhalb der OBA-FeD teilzunehmen.

Barrieren im Denken abbauen

Christina Ponader stellte das seit 2015 ins Leben gerufene Projekt „Netzwerk Inklusion“ vor. Das von der Aktion Mensch geförderte Vorhaben soll gemeinsam mit unterschiedlichen Netzwerkpartnern inklusive Strukturen vor allem in den Bereich Bildung, Arbeit und Freizeit aufbauen. Hierbei müssten vor allem noch vorhandene Barrieren im Denken abgebaut werden. Auf zahlreiche bereits jetzt geplante Unternehmungen für das kommende Halbjahr konnte Ponader abschließend aufmerksam machen. Beispielsweise wird es eine Faschingsveranstaltung, eine Ausstellung zum Thema Barrierefreiheit in Tirschenreuth und in Kemnath, einen Gebärdensprachkurs und einen Inklusiven Tanzworkshop geben.

Bei einer Führung konnten die teilnehmenden Mitglieder des Bündnisses für Familie abschließenden noch die Räume der Lebenshilfe besichtigen.

16_01_21_Gruppenfoto_Plenumstreffen_BüF Gruppenfoto der anwesenden Mitglieder des Bündnisses für Familie beim Besuch bei der Lebenshilfe mit Bürgermeister Roland Grillmeier (vierter von rechts) Koordinatorin des Bündnisses Sabine Bauer (fünfte von rechts) Geschäftsführer der Lebenshilfe Berthold Kellner (zweiter von links)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.