Buntes

Fasching daham: Kreative Köpfe sorgen für bunte Abwechslung

Likes 0 Kommentare

Neustadt/WN. Faschingsumzüge, reges Treiben und bunte Partys: All das kann dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Diese und auch viele andere Freizeitangebote fehlen Kindern und Jugendlichen. Deshalb haben sich die zehn Jugendsozialarbeiterinnen (JaS) des Landkreises Neustadt an der Waldnaab eine schulübergreifende Faschingsaktion einfallen lassen.

Um Faschingsstimmung zu verbreiten, hatten die jüngeren Schüler und Schülerinnen der Grund-, Mittel und Förderschulen die Möglichkeit, selbst Faschingsmasken zu basteln und diese bei einem Wettbewerb einzureichen.

Die Älteren konnten an einem Schulquiz teilnehmen, bei dem Fragen rund um das Schulleben, sowie eine kreative Aufgabe gestellt wurden. Hier galt es, das jeweilige Schullogo fantasievoll nachzugestalten.

Willkommene Abwechslung im Corona-Alltag

Alle Teilnehmenden haben einfallsreiche Faschingsmasken kreiert und sich größte Mühe gegeben, sodass die JaSlerinnen unterschiedlichste Masken und Schullogos erreicht haben. Ob süßes Reh, zauberhafter Roboter oder prächtiger Paradiesvogel: Es war alles dabei! Selbstverständlich warteten attraktive Preise auf besonders kreative Einsendungen.

Die Aktion war für viele eine willkommene Abwechslung, um ein wenig Bunt in diese besondere Zeit zu bringen. Die Jugendsozialarbeiterinnen möchten sich für alle eingegangenen Beiträge herzlichst bedanken!

Zum Hintergrund: Jugendsozialarbeit an Schulen (JAS)

Jugendsozialarbeit an Schulen (JAS) ist ein Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe und wird vom Bayrischen Ministerium für Familie und Soziales gefördert. Es ist ein Angebot, welches für Schüler und Eltern leicht erreichbar ist, da die Fachkräfte direkt vor Ort an der Schule ihre Büros haben.

Ziel der Jugendsozialarbeit ist es, gemeinsam mit allen Beteiligten für herausfordernde Situationen angemessene Lösungen zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese innerhalb der Schule oder der Familie liegen oder es um persönliche Anliegen geht. Ebenfalls sind Jugendsozialarbeiter auch Ansprechpartner bei sozialen Unsicherheiten, Auffälligkeiten im Verhalten oder Konflikten.

Seit den landesweiten Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Jugendsozialarbeiter des Landratsamtes Neustadt an der Waldnaab teils im Homeoffice und in ihren Schulbüros. Alle JaS-Fachkräfte der jeweiligen Schulen stehen für Beratungen per E-Mail oder Telefon zur Verfügung. Videokonferenzen sind ebenfalls möglich.

Die Kontaktdaten finden Sie auf den jeweiligen Homepages der Schulen oder des Landratsamtes Neustadt an der Waldnaab.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.