Frauen-Union kehrt schrittweise zur Normalität zurück

Floß. Bei der Jahreshauptversammlung berichtet Vorsitzende Gabi Frank von einer aktiven Zeit, in der mit viel Leidenschaft und Herz zum Wohle der Bürger beigetragen wurde.

Die Flosser Frauen-Union um Vorsitzende Gabi Frank (stehend, Dritter von links) hatte bei ihrer Jahreshauptversammlung in „Uschi’s Hofcafé“ in Bergnetsreuth eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Foto: Christina Rosner

Schrittweise zurück zur Normalität: Eine umfangreiche Tagesordnung hat der Ortsverband der Frauen-Union (FU) um seine Vorsitzende Gabriele Frank am Dienstag bewältigt. Zuvor gedachten die Frauen in der katholischen Kirche in Floß den 2021 verstorbenen Mitgliedern Traudl Stangl, Frieda Alberti und Edith Lowak.

Nach dem Friedhofsbesuch ging es dann in „Uschi’s Hofcafé“ nach Bergnetsreuth zur Jahreshauptversammlung. Die FU-Vorsitzende begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder, die Markträtin Andrea Gollwitzer und Kreis- und Markträtin Rita Rosner sowie die stellvertretende Flosser CSU-Vorsitzende Nadine Gralla-Sommer, FU-Vorsitzende Annemarie Sladky und CSU-Vorsitzende Christina Rosner als Gäste aus Flossenbürg.

Aktiv trotz Corona

In ihrem Rückblick ging Frank trotz der eingeschränkten Möglichkeiten im Corona-Jahr 2021/2022 auf eine aktive Zeit ein. Die traditionellen Besuche im Pflegeheim Reiserwinkel mussten leider entfallen, genau wie der Adventsmarkt und die Babybegrüßungs-Veranstaltung. In den Kindergärten wurden hingegen zu Ostern die im Vorfeld selbst gefärbten Ostereier mit Schokohasen an die Kindergartenleiter übergeben.

Geburtstagsgratulationen für die Mitglieder fanden, ebenfalls pandemiebedingt, nur an der Haustüre statt. Im Kinderferienprogramm 2021 wurden in kleinen Gruppen im Kreislehrgarten Strohmäuse gebastelt, eine kleine Melkmaschine ausprobiert und verschiedene Getreidesorten anhand ihrer Körnerform bestimmt.

Die Finanzen stimmen

Im Bericht der Schatzmeisterin Elfriede Böhm war zu erfahren, dass der Verein auf gesunden Beinen steht. Die Revisorinnen Freia Bachmayer und Christina Kreuzer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft, welche dann auch einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet wurde.

Gute Zusammenarbeit über die Ortsgrenzen hinaus

In dem Grußwort des FU-Kreisverbands überbrachte, stellvertretend für Susi Reithmeier, Andrea Gollwitzer die herzlichsten Grüße und bedankte sich für die sehr gute und abgestimmte Zusammenarbeit mit dem Ortsverband.

Auch Gralla-Sommer betonte als stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende das große Engagement, das mit viel Leidenschaft und einem großen Herz gelebt wird und zum Wohle der Flosser Bürger beiträgt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.