Wirtschaft

Future Lab: Aus- und Weiterbildung im virtuellen Raum

Likes 0 Kommentare

Weiherhammer. Das Future Lab bietet viele Möglichkeiten und Perspektiven im Bereich der Beruflichen Bildung. Im Mittelpunkt steht das Holodeck VR mit der Erprobung virtueller Bildungsszenarien.

Tobias Reiß begibt sich selbst in den virtuellen Raum und testet die VR Technik im Holodeck des Future Labs Weiherhammer. Bild: Sebastian Gmeiner / LUCE Stiftung

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag Tobias Reiß, MdL, folgte der Einladung von Prof. Dr. Erich Bauer, Geschäftsführer des Überbetrieblichen Bildungszentrums in Ostbayern (ÜBZO) und Vorstandsvorsitzender der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung, nach Weiherhammer.

Möglichkeiten und Perspektiven in der Beruflichen Bildung

Vor Ort besprachen sich die beiden zu Möglichkeiten und Perspektiven im Bereich der Beruflichen Bildung. Schließlich war Reiß zum ersten Mal seit der Fertigstellung des Gebäudes EDMUND und damit des Science Parks C4 in Weiherhammer und konnte sich ein Bild von den aktuellen Möglichkeiten machen, unter anderem auf 425 Quadratmeter Fläche im Future Lab. „Was in unserer Region entsteht und was die Menschen aus unserer Heimat bewegen und weiterentwickeln, ist beeindruckend“, beglückwünschte er die beteiligten Akteure und war sichtlich begeistert von der ansprechenden architektonischen Umsetzung und den technischen Feinheiten.

Um den Prozess bis hin zum virtuellen Schulungsszenario auch räumlich abzubilden, ist das Future Lab in drei Bereiche unterteilt. Der Bereich Education bietet dabei 16 Schulungs- und Arbeitsplätze, in denen man flexibel, projekt- und teamorientiert zusammen lernen oder arbeiten kann. Der Bereich Digital Twin ermöglicht es, die ersten Simulationen von Prozessen oder 3D-Modellen über zwei große fahrbare Monitore zu präsentieren und zu analysieren.

Virtuelle Bildungsszenarien

Im Mittelpunkt steht das Holodeck VR, in dem die Erprobung virtueller Bildungsszenarien stattfindet. Teilnehmern ermöglicht es, sich ortsunabhängig und gemeinsam im virtuellen Raum aus- und weiterzubilden. Durch die Architektur und die verbaute Medientechnik bietet das Future Lab auch die Möglichkeit, Workshops, Events oder Veranstaltungen in verschiedenen Formaten durchzuführen.

Die LUCE Stiftung verfolgt das Ziel, die Region modellhaft zu einer Wissensregion zu entwickeln, mit allen hierfür nötigen Partnern.

Gerade die Politik muss konkret und praktisch mit eingebunden werden bei der Weiterentwicklung weitreichender Themen. Am konkreten Beispiel kann gezeigt und erfahren werden, was derzeit machbar ist und wohin die Reise gehen soll – bei uns betrifft das den Bereich der beruflichen Bildung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.