Geschichte aus dem 3D-Drucker

Weiden/Regensburg. Eine sechste Klasse der Hans-Scholl-Realschule schaffte es beim Schülerlandeswettbewerbs „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn - Wir in Europa“ ganz oben aus Treppchen.

Eine Klasse der Hans-Scholl-Realschule war im Schülerlandeswettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn“ besonders erfolgreich und hat den erste Preis gewonnen. Überreicht wurde dieser vergangene Woche in Regensburg von Staatssekretärin Anna Stolz. Foto: Tamara Parks
Eine Klasse der Hans-Scholl-Realschule war im Schülerlandeswettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn“ besonders erfolgreich und hat den erste Preis gewonnen. Überreicht wurde dieser vergangene Woche in Regensburg von Staatssekretärin Anna Stolz. Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
 Foto: Tamara Parks,
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks
Foto: Tamara Parks

4.100 Schülerinnen und Schüler aus Bayern und aus zahlreichen osteuropäischen Ländern begaben sich in vier Altersgruppen im Rahmen des Schülerlandeswettbewerbs „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn – Wir in Europa“ auf Spurensuche. Dabei beschäftigten sich Schüler der Hans-Scholl-Realschule auf Anregung ihrer Lehrkräfte mit Rumänien, einem Land mit reicher Geschichte, in welchem sich schon seit der Antike verschiedene Völker und Kulturen begegneten.

Pfiffige Idee und Umsetzung

So baute die Klasse 6g im Geschichtsunterricht die römische Trajansbrücke mit dem 3D-Drucker nach und versah das Modell mit QR-Codes. Scannt man diese, erfährt man mehr zu Entstehung, Bauweise und dem Schicksal der Brücke. Als einzige bayerische Realschule gewann die Klasse 6g der Hans-Scholl-Realschule Weiden den ersten Platz in der Altersstufe 2.

Einladung zur Präsentation

Zwei Vertreter der Klasse wurden mit der Lehrerin Tamara Parks für drei Tage nach Regensburg eingeladen, um gemeinsam mit allen anderen Gewinnern ihre Projekte zu präsentieren und ihre Urkunden abzuholen. Die wurden von Staatssekretärin Anna Stolz verliehen.

Außerdem freuen sich die Schüler noch über das Preisgeld von 450 Euro, mit dem zu Beginn des nächsten Schuljahres ein Klassenausflug finanziert werden soll.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.