Hoher Sachschaden: Großbrand in Grafenwöhr

Grafenwöhr. Heute morgen verständigte ein Firmeninhaber einer Wäscherei die Leitstelle in Weiden aufgrund starker Rauchentwicklung. „B4 Brand Industriegebäude“ war das Einsatzstichwort.

Insgesamt waren 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, THW und sonstigen Organisationen im Einsatz. Bild: Jürgen Masching
Bild: Jürgen Masching
Bild: Jürgen Masching
Bild: Jürgen Masching
Bild: Jürgen Masching

Um 05:45 Uhr bemerkte ein Firmeninhaber einer Grafenwöhrer Wäscherei beim Aufschließen einer Werkshalle eine starke Rauchentwicklung. Nachdem er die Halle betrat, sah er im Bereich einer Mangelmaschine ein offenes Feuer. Sofort verständigte er die Leitstelle in Weiden, die einen Großalarm für die Einsatzkräfte auslöste. „B4 Brand Industriegebäude“ war das Einsatzstichwort.

Insgesamt waren etwa 130 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, THW und sonstigen Organisationen an der Brandstelle in der Neuen Amberger Straße im Einsatz. „Gegen 06:50 Uhr war das Feuer unter Kontrolle“, so Polizei Einsatzleiter Werner Stopfer von der Dienststelle in Eschenbach. Es musste jedoch die Dacheindeckung öffnen.

Sachschaden bis zu einer Million

Die Brandursache ist aktuell noch nicht bekannt, der Sachschaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich bis zu einer Million, so der Polizeieinsatzleiter. Die Polizei hatte nach den Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen. Zwischenzeitlich hatte man auch zwei Brandermittler der Kriminalpolizei Weiden zur Unterstützung hinzugezogen. Es erfolgte hierbei in enger Absprache eine umfangreiche Begehung des Brandobjektes. Derzeit ist der Brandort seitens der Polizei sichergestellt.

Zudem musste die Bundesstraße 299 im Bereich gesperrt werden. Dies führte im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Verletzt worden ist dabei niemand.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.