Polizei

Jagdunfall: Jäger und Begleiterin teils schwer verletzt

Likes 0 Kommentare

Pullenreuth. Dieser Jagdausflug nahm ein böses Ende, als einer der Jäger von einer Kugel getroffen wird - auch noch aus seinem eigenen Gewehr.

Heute Nacht gegen 00.15 Uhr waren drei Jäger*innen, zwei Männer (28 und 31 Jahre) und eine Frau (33), alle aus dem westlichen Landkreis Tirschenreuth, mit ihrem Auto auf dem Weg zu einem Jagdrevier im Bereich Pullenreuth.

Sie stellten ihr Fahrzeug auf einem Wanderparkplatz ab, als sich aus dem Jagdgewehr des 28-Jährigen plötzlich ein Schuss (Kaliber 308) löste.

Die Kugel durchschlug seinen linken Oberarm, eine Hundebox im Auto und schließlich das Fahrzeugdach. Auch die Frau auf der Rückbank bekam Splitter ab und verletzte sich im Gesicht.  

Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung

Das BRK versorgte die beiden Verletzten vor Ort und brachte sie anschließend in verschiedene Krankenhäuser zur ärztlichen Versorgung. Die Polizei stellte das Jagdgewehr sicher. Der auf dem Fahrersitz befindliche Jäger blieb unverletzt.

Die Polizeiinspektion Kemnath führt Ermittlungen unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und prüft Verstöße nach dem Waffengesetz/ Jagdgesetz.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.