Jugendfeuerwehren stellen sich dem Wissenstest

Parkstein. Am Samstag legten 30 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehren Altenstadt/WN, Irchenrieth, Meerbodenreuth, Hammerles und Parkstein wieder den jährlichen Wissenstest, organisiert von Kreisbrandmeister Martin List, im Feuerwehrhaus der Parksteiner ab.

Heuer mussten die Teilnehmer unter dem Thema „Brennen und Löschen“ in der Theorie erklären können, warum ein Feuer überhaupt brennt und natürlich wie man es am besten löscht.

„Stell Dir vor, Du bist gerade auf dem Christkindlmarkt und bemerkst, dass eine Person an einer Kerze Feuer gefangen hat: was machst Du?“, fragte Kreisbrandinspektor Ullrich Kraus in den praktischen Übungen und wollte damit von den Teilnehmern den richtigen Einsatz einer Löschdecke an brennenden Personen gezeigt bekommen.

Teenager bestens vorbereitet

Die Jugendwarte Karsten Drevenstedt (Altenstadt), Korbinian Stangl (Irchenrieth), Thomas Kneißl (Hammerles) und Maximilian Janner (Parkstein) hatten die Jugendlichen bestens vorbereitet, sodass am Ende jeder Teilnehmer bestanden hatte. Lob und Anerkennung dafür bekamen sie von Parksteins Bürgermeisterin Tanja Schiffmann, die sich selbst die Testfragen durchgelesen hatte. Kraus und List motivierten die Teilnehmer sich weiterhin so in den Feuerwehren zu engagieren.

Kommandant Tobias Plößner überbrachte den Jugendfeuerwehrlern aus Hammerles und Parkstein noch ein Vorweihnachtliches Geschenk: für sie gibt es neue Schutzanzüge.

Fotos: Erik Schiffmann/Feuerwehr Parkstein

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.