Kreisliga Nord: Herbstmeister Schirmitz verliert in Dießfurt, Mantel feiert ersten Sieg

Weiden. Spitzenreiter SpVgg Schirmitz verlor beim starken FC Dießfurt mit 1:2. Verfolger Kulmain verlor ebenfalls und der FC Vorbach siegte in der Nachspielzeit.

Das 1:1 durch Simon Schmidt (nicht im Bild) beim Spitzenspiel FC Dießfurt gegen die SpVgg Schirmitz / Foto: Dagmar Nachtigall

13.Spieltag, Samstag, 15. Oktober

TSV Eslarn – SV Plößberg 2:1 (1:1)

Zu Beginn waren die Gäste die aktivere Mannschaft und gingen durch Michael Sonnberger in der 7. Spielminute verdient in Führung. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten auch Tormöglichkeiten. Adam Like gelang in der 35. Minute der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit drängte Eslarn auf den Siegtreffer, aber die Gäste verteidigten gut und hielten das Unentschieden fast bis zum Schlusspfiff. Doch in der 81. Minute war es erneut Like, der den 2:1-Siegtreffer erzielte.

Sonntag, 16. Oktober

TSV Erbendorf – SV Kohlberg/Röthenbach 2:1 (1:0)

Lange mussten die 120 Zuschauer auf den ersten Treffer warten, der dann in der 39. Minute Marvin Mohr per Strafstoß gelang. Dominik Bredow erzielte in der 58. Minute den Ausgleich für den starken Aufsteiger. Doch acht Minuten vor dem Ende erzielte Torjäger Sandro Hösl den Siegtreffer für sein Team aus spitzem Winkel.

FC Tremmersdorf-Speinshart – SC Kirchenthumbach 2:2 (0:1)

Beim „Kreisliga-Classico des Vierstädtedreiecks“ sahen 200 Zuschauer eine ausgeglichene und intensive Partie. Die Heimelf forderte früh Elfmeter, den der Schiedsrichter jedoch verwehrte. Als sich Fabian Lober gekonnt behauptete und den Ball zurücklegte, traf Johannes Stopfer zur Gästeführung. Der FC dominierte bis zur Pause, ohne aber Zählbares zu schaffen. Auch nach der Pause startete die Heimelf druckvoll und nach schönen Zusammenspiel zwischen Ferstl, Neukam und Michael Diepold vollendete FC-Spielführer Diepold zum Ausgleich. Beide Teams kämpften nun mit offenem Visier, wobei die Heimelf wiederholt am guten SCK-Keeper Sebastian Wöhrl scheiterte. Sein Gegenüber Nikolas Wiesnet stand ihm aber in nichts nach. Aus einem Konter entsprang die erneute Gästeführung durch Fabian Lober. Als alles auf einen Auswärtssieg hindeutete, verwandelte Christian Ferstl einen Foulelfmeter zum letztlich verdienten Remis.

SV Kulmain – VfB Mantel 2:4 (1:3)

Die Sensation ist perfekt: Schlusslicht VfB Mantel holte am letzten Vorrundenspieltag beim Absteiger und haushohen Favoriten seinen ersten Saisonsieg. Kulmain ging etwas geschwächt in die Partie und wurde vom Gegner völlig überrascht. Nach 19 Minuten stand es durch Tore von Alexander Golling (2) und Nicolas Rast bereits 3:0 für das Schlusslicht, das vor der Pause noch den Anschlusstreffer von Nicolas Pusiak hinnehmen mussten. Doch nach dem Seitenwechsel sorgte wiederum Rast nach einem Konter mit dem vierten Treffer für die Vorentscheidung. Erneut Pusiak konnte nur noch Ergebniskosmetik für den haushohen Favoriten betreiben.

DJK Weiden – ASV Haidenaab 1:0 (1:0)

Franz-Josef Birawsky war der Mann des Tages. Auf schwer bespielbarem Boden waren die Hausherren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, kamen aber nicht zu vielen Möglichkeiten. Der Weidener Torjäger sorgte in der 45. Minute für die Erlösung bei den Gastgebern. Die Gäste hatten kaum Tormöglichkeiten und so stand am Ende ein verdienter Sieg der Heimmannschaft.

FC Diessfurt – SpVgg Schirmitz 2:1

„Die Mannschaft hat gegenüber dem vergangenen Wochenende eine tolle Reaktion gezeigt. Mit einer starken Leistung, starkem Willen und enormem Einsatz haben sich die Jungs einen verdienten Sieg geholt“, freute sich Dießfurts Trainer Wolfgang Stier nach dem 2:1-Erfolg gegen den Herbstmeister. Trotz zwei weiteren Ausfällen kam der Gastgeber gut in die Partie und hatten gute Möglichkeiten. Nach einem Pass in die Schnittstelle wurde Raphael Hösl nach einer halben Stunde von Gästetorwart Florian Bertelshofer zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte dem Torwart wegen der Notbremse die Rote Karte.

Höchst unglücklich die Gästeführung, als Michael Herrmann den Ball von der Mittellinie in Richtung Tor schoss, Torwart und Verteidiger sich verschätzten und der Ball ins Tor sprang. In der zweiten Halbzeit drängte Dießfurt weiter druckvoll und Simon Schmid schaltete in der 66. Minute am schnellsten und schob zum verdienten 1:1 ein. Nach einem Foul an Ersin Tiryaki zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Rabar Baker Ismail vollstreckte zum 2:1. In den letzten Minuten versuchte Schirmitz nochmal alles, hatte aber keine klare Torchance mehr.

FC Vorbach – TSV Reuth b. Erbendorf 4:3 (1:2)

200 Zuschauer sahen eine denkwürdige Partie. Schnell brachte Nico Lautner den Favoriten Vorbach in Führung, doch Jonas Zeitler und Sebastian Schieder mit einem verwandelten Strafstoß drehten die Partie für Reuth. Lukas Barthelmann erzielte den Ausgleich, doch der Aufsteiger kam durch Zeitler zur erneuten Führung. Dann folgte die emotionale und turbulente Nachspielzeit: In der 92. Minute traf Barthelmann zum Ausgleich und als alle mit einem Unentschieden zufrieden waren, setzte der eingewechselte Barthelmann mit dem viel umjubelten Siegtreffer noch weinen drauf. „Drei Gegentore zu Hause sind definitiv inakzeptabel, so macht man sich das Leben selber schwer“, kritisierte Vorbachs Trainer Michael Kaufmann sein Team nach dem Herzschlagfinale. „Am Ende ist Fußball einfach ein Ergebnissport und so ein Sieg ist emotional und moralisch gesehen natürlich wertvoller als ein 2:1, dass du über die Zeit schleppst.“

Aktuelle Tabelle

1 SpVgg Schirmitz 13 9 1 3 31:22 9 28

2 FC Vorbach 13 9 1 3 36:15 21 28

3 TSV Erbendorf 13 7 3 3 31:25 6 24

4 SV Kulmain 13 7 2 4 22:16 6 23

5 FC Diessfurt 13 7 2 4 27:19 8 23

6 DJK Weiden 13 6 4 3 25:14 11 22

7 FC Tremmersdorf-Speinshart 13 5 5 3 33:23 10 20

8 TSV Eslarn 13 5 4 4 26:20 6 19

9 SV Kohlberg/Röthenbach 13 5 2 6 24:26 -2 17

10 SC Kirchenthumbach 13 3 5 5 21:25 -4 14

11 TSV Reuth b. Erbendorf 13 3 3 7 24:28 -4 12

12 ASV Haidenaab 13 3 2 8 14:27 -13 11

13 VfB Mantel 13 1 4 8 11:41 -30 7

14 SV Plößberg 13 2 0 11 18:42 -24 6

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.