Kreisliga Nord: Schwere Verletzung mit Notarzteinsatz beim TSV Reuth

Weiden. Wieder einmal rückt bei einem Fußballspiel die Partie in den Hintergrund. Beim Spiel des TSV Reuth gegen den FC Dießfurt gab es eine schwere Verletzung. Doch es gibt eine kleine Entwarnung.

Der Kampf wurde für den VfB Mantel (weiße Trikots) nicht belohnt. Foto: D. Nachtigall

15.Spieltag

Sonntag, 30.10.2022

SC Kirchenthumbach – TSV Eslarn 4:2 (2:1)

Einen wichtigen Sieg feierte am Sonntagnachmittag der SC Kirchenthumbach. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen gegen den starken Aufsteiger in der 6. Spielminute durch Fabian Luber in Führung. Eslarn wurde stärker, jedoch war es wieder Luber, der seine Farben jubeln ließ. Matej Dobias war es dann, der kurz vor der Halbzeit per Handelfmeter verkürzen konnte. Nach dem Wechsel war es dann Jonas Fuhrich, der einen sehenswerten Angriff perfekt zum 3:1 abschloss. Aber wieder war es Dobias, diesmal per Freistoß, der für Eslarn verkürzen konnte. Manuel Fraunholz erlöste dann die heimischen Fans unter den 250 Zuschauern mit dem 4:2.

VfB Mantel – TSV Erbendorf 1:2 (0:1)

Still und heimlich hat sich der TSV Erbendorf in die Spitzengruppe gespielt und steht nun nach dem Erfolg beim VfB Mantel auf dem 2. Tabellenplatz. Torjäger Sandro Hösl war es, der früh für den TSV traf. Die Gastgeber versuchten alles, scheiterten aber immer wieder am Erbendorfer Keeper. Auch nach einer doppelten Überzahl für Mantel (2x 10 Minuten Zeitstrafen) kam nichts dabei heraus. Im Gegenteil, Hösl war erneut für Erbendorf erfolgreich. Fabian Bertelshofer war es dann für den heimischen VfB, der mit seinem Treffer noch einmal Hoffnung aufkommen ließ, jedoch war es zu spät und das Tabellenschlusslicht verlor mit 1:2.

ASV Haidenaab – FC Tremmersdorf-Speinshart 1:3 (1:1)

Ein sehr gutes Fußballspiel sahen die knapp 200 Zuschauer am Sonntagnachmittag in Haidenaab. Und die Heimelf aus Oberfranken konnte auch früh jubeln, als Hakan Özkan zum 1:0 traf. Nach weiteren Tormöglichkeiten für den ASV trafen dann aber die Gäste aus Tremmersdorf durch Michael Diepold zum Ausgleich. Danach gab es ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Neun Minuten vor dem Ende nutzte Fabian Diepold einen Konter zum entscheidenden 2:1 für die Gäste, die kurz darauf durch Christian Ferstl den Deckel drauf machten und die drei Punkte mit nach Hause nahmen.

SpVgg Schirmitz – SV Kulmain 1:3 (1:3)

Die dritte Niederlage in Folge kassierte der ehemalige Tabellenführer aus Schirmitz im Bezirksligaabsteigerduell. Zwar gingen die Hausherren früh in Führung, als Florian Krapf vollendete, aber Kulmain drehte die Partie sehr schnell. In der 10. und in der 12. Spielminute trafen Rafiou Affoh und Maximilian Kuhbandner zur Führung für Kulmain. Kuhbandner war es auch, der kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 3:1 erhöhte. Auch die zweite Halbzeit gehörte weitgehendst den Hausherren, die aber einige große Tormöglichkeiten nicht verwerten konnten und am Ende mit leeren Händen dastanden.

FC Vorbach – DJK Weiden 2:0 (2:0)

„Der Wahnsinn geht weiter“, so titelte Vorbachs Trainer Michael Kaufmann nach dem Spiel gegen die DJK Weiden. Es war das schwer erwartete Spiel für den FC Vorbach. Zwar gingen die Hausherren früh durch Nico Lautner in Führung, doch die Gäste hatten ebenfalls großer Chancen, um auszugleichen. Jonas Heindl war es dann, der mit einem Freistoß in der 23. Spielminute auf 2:0 erhöhen konnte. Auch nach dem Wechsel hatte die DJK etwas mehr vom Spiel und hätte auch das ein oder andere Tor erzielen können, aber es blieb am Ende beim 2:0 für den Spitzenreiter. „Alle Auswechselspieler waren aus der zweiten Mannschaft, da muss ich echt meinen Hut ziehen“, so Kaufmann erfreut.

TSV Reuth b. Erbendorf – FC Diessfurt 3:0 (2:0)

Das Spiel war 35 Minuten alt, als sich ein Spieler des FC Dießfurt schwer verletzte. „Es geschah ohne Fremdeinwirkung“, so sein Trainer Wolfgang Stier nach dem Spiel. Bis der junge Spieler transportfähig gemacht und abtransportiert wurde, vergingen über 30 Minuten. „Es geht ihm zum Glück ganz gut und die Knieverletzung konnte schnell behandelt werden“, so Stier zu OberpfalzECHO nach seinen ersten Informationen aus dem Krankenhaus. Da hier natürlich die Mannschaft etwas geschockt war, ist verständlich. Auch wenn der TSV Reuth zu diesem Zeitpunkt durch einen Treffer von Jonas Zeitler mit 1:0 führte, ging den Mannen von Trainer Stier die schwere Verletzung nicht aus den Köpfen. Fabian Höcht erhöhte vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Die stark in das Spiel gegangenen Dießfurter hatten auch in der zweiten Hälfte nicht viel entgegenzusetzen und bekamen durch Zeitler noch den dritten Treffer. „Aber viel schlimmer als die Niederlage wiegt für das ganze Team die schwere Verletzung“, so Stier. „Wir alle wünschen ihm hier auf diesem Weg gute Besserung“. Besonders lobt er aber das faire Verhalten während der Verletzungspause vom TSV Reuth und vom Schiedsrichtergespann.

SV Kohlberg/Röthenbach – SV Plößberg 4:0 (2:0)

Einen auch in der Höhe verdienten 4:0 Erfolg feierte der Aufsteiger aus Kohlberg gegen das Schlusslicht aus Plößberg. Nach mehreren vergebenen Torchancen traf Fabian Wudy zum 1:0. Mit einem verwandelten Strafstoß konnte Michael Forster das 2:0 erzielen. Mit einem wunderbaren Abschluss sorgte dann Christopher Jatzwauk in der 73. Spielminute für den dritten Treffer, ehe Dominik Bredow kurz vor dem Schlusspfiff noch das 4:0 erzielte.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.