Kreisliga-Spitzenteams SpVgg Schirmitz und FC Vorbach liefern sich packenden Kampf

Schirmitz. In einem spannenden Spitzenspiel Zweiter gegen Ersten setzte sich die SpVgg Schirmitz gegen den FC Vorbach knapp mit 2:1 durch.

Eine knappe Kiste war das Spitzenspiel der Kreisliga zwischen Schirmitz und Vorbach, das die Gastgeber mit 2:1 gewannen. Foto: Norbert Tannhäuser
Eine knappe Kiste war das Spitzenspiel der Kreisliga zwischen Schirmitz und Vorbach, das die Gastgeber mit 2:1 gewannen. Foto: Norbert Tannhäuser
Praktiziertes Fairplay: Der Vorbacher Betreuer hilft dem angeschlagenen Schirmitzer Spieler vom Platz. Foto: Norbert Tannhäuser
Praktiziertes Fairplay: Der Vorbacher Betreuer hilft dem angeschlagenen Schirmitzer Spieler vom Platz. Foto: Norbert Tannhäuser
Warum denn so nachdenklich? Stavros Smardenkas, zweifacher Torschütze der SpVgg Schirmitz. Foto: Norbert Tannhäuser
Warum denn so nachdenklich? Stavros Smardenkas, zweifacher Torschütze der SpVgg Schirmitz. Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser
SpVgg Schirmitz – FC Vorbach 2:1 (1:1)

Drei Tore nach drei Standards entschieden das Spiel vor 350 Zuschauern zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenführer. Bereits in der 6. Minute brachte Stavros Smardenkas das heimische Team nach einer kurz ausgeführten Ecke per Distanzschuss aus 16 Metern in Führung. Beide Mannschaften hatten danach einige gute Chancen, die sie aber allesamt vergaben. In der 42. Spielminute gelang dem Vorbacher Torjäger Haroun Kahouli nach einem Freistoß durch einen Kopfballlupfer über SpVgg-Keeper Florian Bertelshofer der verdiente Ausgleich.  

Druckvolle Gäste

Die Gäste kamen druckvoller aus der Pause und signalisierten deutlich, dass sie die drei Punkte mitnehmen wollen. Doch nach einigen vergebenen Möglichkeiten klingelte es auf der Gegenseite: In der 74. Spielminute markierte erneut Stavros Smardenkas mit einem perfekt gezirkelten Freistoß der Führungstreffer für die heimische SpVgg. Der FC antwortete mit wütenden Angriffen und druckvollem Spiel, konnten aber die aufmerksame Abwehr des Gastgebers nicht mehr überwinden.

Schirmitz Herbstmeister

Nach 92 Minuten pfiff er umsichtige Schiedsrichter Ralf Waworka das Spiel ab. Der neue Tabellenführer und Herbstmeister heißt jetzt SpVgg Schirmitz. Am nächsten Wochenende will man die Siegesserie von sechs Dreiern beim FC Dießfurt ausbauen. Der FC Vorbach bleibt in Lauerstellung und wird den Titelkampf garantiert offen halten. Nächsten Sonntag empfängt der FC den Neuling TSV Reuth. Mit der Leistung vom Sonntag und den zahlreichen frenetischen Zuschauern im Rücken sollte man sicher drei Punkte verbuchen können.   

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.