Miesbrunner Schützen haben einen neuen Ersten Schützenmeister

Pleystein. Lothar Volz ist neuer Erster Schützenmeister des Schützenvereins Einigkeit Miesbrunn. Willi Striegl, seit 1979 mit zweijähriger Unterbrechung in diesem Amt, hatte nicht mehr kandidiert.

Bürgermeister Rainer Rewitzer (links) freut, dass die Vorstandschaft des Schützenvereins Einigkeit Miesbrunn mit Erstem Schützenmeister Lothar Volz (Zweiter von links) wieder komplett ist. Foto: Walter Beyerlein

Willi Striegl begann seinen Bericht mit zwei statistischen Zahlen: 116 Mitglieder zählt demnach der Schützenverein, 18 davon waren zur Jahreshauptversammlung ins Schützenheim im Dorfgemeinschaftshaus gekommen. Die letzte Jahreshauptversammlung fand im Januar 2020 statt. Eine ursprünglich geplante Veranstaltung im März 2020 musste wegen Corona abgesagt werden, weitere Veranstaltungen waren nach den Worten Striegls nicht mehr möglich, was auch für das nachfolgende Jahr 2021 galt „Das war der kürzeste Bericht in meiner 40-jährigen Zeit als Schützenmeister und zugleich mein letzter“, schloss Willi Striegl. 

Ebenso kurz der Bericht von Sportleiterin Manuela Vogl, der als wesentliche Aussage die Bereitschaft enthielt, wieder mit dem üblichen Training zu beginnen. Nach dem zwangsläufig kurzen Kassenbericht von Michael Wittmann erfolgte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft. 

Lothar Volz wohnt seit 15 Jahren in Miesbrunn

Lothar Volz stellte sich kurz vor. Unverkennbar dabei der hessische Dialekt, auch wenn Volz nach seinen Worten rund fünfzehn Jahre in Miesbrunn wohnt. Er habe erst vor kurzem erfahren, dass sich für den Schützenverein kein erster Schützenmeister findet und sich deshalb zur Übernahme dieser Aufgabe bereit erklärt, finde es aber schade, dass sich dafür kein Einheimischer finde, sagte Lothar Volz. 

Nach der einstimmigen Wahl von Volz wurde in Abwesenheit Michael Vogl zum Zweiten Schützenmeister gewählt. Die Kasse führt wieder Michael Wittmann, Schriftführer ist Ludwig Striegl. Als Sportleiter fungieren Manuela Vogl und Sandro Gößl, der zugleich auch Vereinsdiener ist. Die Aufgabe des Jugendsportleiters übernimmt Christina Rupprecht. Die Kasse prüfen Robert Götzfried und Franz-Josef Frischholz. Beisitzer sind Alexander Wittmann, Willi Striegl, Peter Schreier, Ilona Grötsch und Peter Striegl. 

Rückblick auf eine jahrzehntelange Amtszeit

Der bisherige Erste Schützenmeister Willi Striegl gab den Mitgliedern einen letztmaligen Rückblick auf seine Amtszeit, die im Herbst 1979 begann und mit einer zweijährigen Unterbrechung bis zu dieser Jahreshauptversammlung dauerte. Er erinnerte an die schwierige Zeit nach dem Wegfall des Vereinsheims und der Unmöglichkeit ein eigenes Schützenheim zu errichten, was auch dem damaligen Mitgliederstand geschuldet war. „Wir hatten damals nur 39 Mitglieder und ebenfalls nur geringe finanzielle Mittel“.

Dann stellte die Stadt Pleystein dem Verein das Obergeschoss im ehemaligen Schulhaus zur Verfügung, was vonseiten des Vereins umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig machte. Damit verbunden gewesen, aber auch ein Ansteigen der Mitgliederzahl und die sportlichen Erfolge, berichtete Willi Striegl nicht ohne Stolz. So haben die Miesbrunner sogar eine Landesschützenkönigin in ihren Reihen. Höhepunkt im Vereinsleben sei das Fest zum 50-jährigen Gründungsjubiläum gewesen.

Bürgermeister zollt Willi Striegl Respekt

Bürgermeister Rainer Rewitzer zollte dem ausscheidenden Schützenmeister Respekt, Anerkennung und dankte vor allem für die vertrauensvolle und ehrliche Zusammenarbeit. Dazu gehörten auch die Bemühungen Willi Striegls einen Nachfolger für das Schützenmeisteramt zu finden, betonte das Pleysteiner Stadtoberhaupt.  

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.