Problemmüllsammlung im Landkreis Neustadt/WN

Neustadt/WN. In allen Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN werden ab 30. April schadstoffhaltige Abfälle mit Entsorgungsfahrzeugen eingesammelt.

Die Problemmüllsammlung in Altenstadt 2020. Foto: Landratsamt Neustadt/WN/Peter Hägler
Die Problemmüllsammlung in Altenstadt 2020. Foto: Landratsamt Neustadt/WN/Peter Hägler
Akkus von Telefonen und Werkzeugen müssen an den kontakten abgeklebt werden. Foto: Landratsamt Neustadt/WN/Peter Hägler
Akkus von Telefonen und Werkzeugen müssen an den kontakten abgeklebt werden. Foto: Landratsamt Neustadt/WN/Peter Hägler

Am Samstag, den 30. April beginnen die diesjährigen Sammlungen schadstoffhaltiger Abfälle in allen Gemeinden des Landkreises Neustadt/WN. Die Entsorgungsfahrzeuge fahren dieses Jahr jede Gemeinde wieder zweimal an, wobei eine Abgabe samstags möglich ist.

Für das erste Halbjahr ist dies zum Beispiel in Pressath, Altenstadt/WN, Vohenstrauß und Grafenwöhr der Fall. Die Landkreisbürger können ihre Sonderabfälle auch in jeder anderen Gemeinde des Landkreises abgeben. Alle 84 Termine finden sich im Abfallkalender 2022 sowie in der Abfall-App oder auf der Webseite des Landkreises Neustadt/WN.

Haushaltsübliche Chemikalienreste

Die Fachleute des Giftmobils erfassen haushaltsübliche Chemikalienreste wie beispielsweise Farben, Lacke, Reinigungsmittel oder Medikamente, kleine elektrische Geräte bis zur Größe einer Kaffeemaschine, Batterien, Akkus und Leuchtstoffröhren. Wer Gefäße mit unbekanntem Inhalt hat, kann diese zur Beurteilung an den Sammelstandort bringen.

Die abgegebenen Schadstoffe verpackt das Fachpersonal in transportsichere Fässer. Deshalb sind große Kanister und Behälter ab zehn Liter sowie Abfallmengen, die nicht mehr in einen Kofferraum passen, vorab mit der Abfallberatung abzusprechen. Pflanzenschutzmittel sind wegen geltender Transportvorschriften auf jeden Fall vorab anzumelden.

Akkus müssen abgeklebt werden

Bei den vermehrt verwendeten Lithium-Ionen-Akkus aus Telefonen, Notebooks und Heimwerkergeräten ist besondere Vorsicht geboten. Die Akkus können bei Kurzschluss oder Beschädigungen in Brand geraten. Diese Energiespeicher sollten deshalb an den Kontakten abgeklebt und separat vom Gerät angeliefert werden. Fahrradakkus nimmt der Fachhandel zurück. Abfallberater Peter Hägler empfiehlt wegen der Brandgefahr, alte Energiespeicher auch nicht zu Hause zu horten.

Obwohl ungiftig, können flüssige Wand- und Fassadenfarben ebenfalls abgegeben werden. Eingetrocknete Dispersionsfarben sind allerdings in die Mülltonne zu werfen. Für die leeren Kunststoffeimer ist dann eine Verwertung über die Gelben Säcke möglich.

Bitte beachten:

Da sich im Annahmebereich mehrere Personen gleichzeitig aufhalten können, bittet das Landratsamt, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Sicherheitsabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Vor oder nach der Sammlung dürfen keinerlei Abfälle auf dem Sammelplatz abgestellt werden.

Weitere Auskünfte gibt es bei der Abfallberatung unter der Telefonnummer 09602 / 793530.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.