Schausteller schlägt Kind

Weiden. Das Volksfest sollte eigentlich ein Fest für Groß und Klein sein, auf dem die Besucher ihren Spaß haben. Diesen Spaß gönnte ein Schausteller einem Kind (12) scheinbar nicht.

Eine Gruppe Besucher war gestern gemeinsam auf dem Volksfest. Mit dabei war auch ein Schüler (12), der gemeinsam mit seinem Vater unterwegs war. Die Gruppe schlenderte gemütlich über das Festgelände und kam dabei schließlich zu einem Stand, bei dem der Ritt in den Wilden Westen angeboten wurde. Als der 12-Jährige sich das Ganze genauer anschauen wollte, trat er auf eine Metallumrandung. Das gefiel dem Schaustellergehilfen so gar nicht.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Der 30-Jährige, ein gebürtiger Thüringer, stürmte aus dem Kassenhäuschen auf das Kind los und schlug dem Jungen ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht. Der 12-Jährige erlitt dabei eine Platzwunde im Mundbereich. Weil zudem ein Zahn deutlich wackelte und eine Kieferverletzung befürchtet wurde, brachte ein Rettungswagen den Jungen ins Klinikum.

Die verantwortliche Schaustellerin (34) aus Nürnberg, entschuldigte den Ausraster ihres Gehilfen mit dessen angeblicher geistigen Behinderung. 

Foto: B. Grimm

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.