DJK Pressath: Basketballer siegen in Regensburg

Pressath. Trotz ersatzgeschwächter Mannschaft siegen die Pressather Basketballer in Regensburg. Gegen Cham musste sich die Mannschaft vergangenes Wochenende geschlagen geben. 

Von Josef Hausner

201602_BasketballerDJKPressath

Vor zwei Wochen sind die DJK Basketballer in die Relegationsrunde zur Bayerlinga gestartet. Hier traf das Team auf die altbekannten Gegner Regensburg Baskets, ASV Cham und TB Weiden 2, aus der regulären Spielrunde. Bereits vor zwei Wochen stand die erste Begegnung beim Tabellenführer aus Regensburg an. Die Pressather reisten dabei ersatzgeschwächt nach Regensburg, da der Topscorer Lamar LeSeur, Johannes Beyer und Coach Max Grethe aus privaten Gründen verhindert waren. Auch die Regensburger mussten die Ausfälle von Leistungs­trägern kompensieren.

Aufgrund der fehlenden Leistungsträger startete das erste Viertel verhalten was sich im Punktestand von 4:7 nach vier Minuten wider­spiegelte. Doch dann fanden die DJKler ihren Rhythmus und bauten ihre Führung bis zum Ende des ersten Viertels auf 12:21 aus. Das zweite Viertel gestaltete sich ausgeglichen, endete aber mit 19:21 für die DJKler, so dass diese mit 31:42 in die Kabine gingen. Auch dass dritte und vierte Viertel waren hart umkämpft. Jedoch konnten die DJKler ihren Vorsprung verteidigen und ihren ersten Sieg mit 55:68 einfahren.

Chamer Basketballer siegen

Am vergangenen Wochenende reisten die Basketballer nach Cham. Wie bereits in einem Vorbericht von Chamer Seite angedeutet, erwarteten die Pressather ein hart umkämpftes Spiel, da man sich dadurch die letzte Aufstiegschance wahren konnte. Die Chamer starteten deshalb mit einer starken Ganzfeldverteidigung ins erste Viertel und bereiteten den Pressathern damit Schwierigkeiten in ihren Rhythmus zu finden.

Während auf Chamer Seite alle Spieler hochprozentig trafen, schienen die Pressather einen gebrauchten Tag erwischt zu haben. Die Wurfausbeute jenseits der Dreipunktelinie lies zu wünschen übrig, aber auch die Mitteldistanzwürfe fanden nicht den Weg ins Ziel. Als Konsequenz stand es 28:16 nach dem ersten Viertel. Auch im zweiten Viertel hielten die Chamer die Intensität in der Verteidigung sehr hoch, so dass einige Ballverluste zu einfachen Punkten für den Gegner führten. Letztendlich bauten die Chamer aufgrund ihres druckvollen Spiels und der hohen Trefferquote ihre Führung bis zur Halbzeit auf 50:31 aus.

Die DJKler wollten nach der Halbzeit nochmals Gas geben und versuchen das Ruder herum zu reißen. Jedoch ließen die Chamer Spieler weder in der Verteidigung noch in ihrer Treffsicherheit nach, so dass die DJKler die zweite Halbzeit zwar ausgeglichen gestalteten, das Spiel aber nicht mehr drehen konnten. Am Ende stand ein verdienter 93:78 Sieg der Chamer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.