Starker Auftritt der Blue Devils in Memmingen

Weiden. Das Spiel findet statt, so die Meldung um kurz vor 18 Uhr aus Memmingen. Nachdem am Samstag aus einer Eismaschine Kohlenmonoxid ausgetreten war und mehrere Personen im Krankenhaus behandelt werden mussten, kam es nun am Sonntag wiederum zu einem CO₂-Alarm kurz vor dem Warm Up.

Des Spiel startet am Hühnerberg / Foto: Christian Kaminsky
Des Spiel startet am Hühnerberg / Foto: Christian Kaminsky
Die Blue Devils gewinnen hochverdient in Memmingen mit 6:1 / Foto Christian Kaminsky
Die Blue Devils gewinnen hochverdient in Memmingen mit 6:1 / Foto Christian Kaminsky
Die Abwehr und Torwart Jaroslav Hübl hatten fast alles im Griff / Foto: Christian Kaminsky
Die Abwehr und Torwart Jaroslav Hübl hatten fast alles im Griff / Foto: Christian Kaminsky

Nachdem die Feuerwehr mit Messgeräten in der Halle war, konnte gegen 18 Uhr das Ok gegeben werden. So begann das Spiel erst kurz vor 18:45 Uhr.

Starkes 1. Drittel der Blue Devils

Die Gastgeber versuchten sofort, mit harten Körpereinsatz, die Blue Devils Spieler zu verunsichern. So gab es in den ersten Minuten ein kleines Übergewicht für die Indians. Doch dann hielten die Weidener besser in die Partie und hielten dagegen. Nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen den Memminger Maxim Kryvorutsky dauerte es 26 Sekunden und die Scheibe schlug hinter Indians Goalie Marco Eisenhut ein. Adam Schusser hatte abgezogen und Robert Hechtl abgefälscht.

Danach spielten nur noch die Blue Devils, die Memminger waren total verunsichert. So dauerte es nicht lange und Tomas Rubes passte zurück auf Martin Heinisch, der zum 2:0 für Weiden einnetzte. Memmingen kam überhaupt nicht ins Spiel und Weiden legte noch einen drauf. Kurt Davis auf Luca Gläser und der Neuzugang aus Bayreuth erhöhte auf 3:0. Eine zweiminütige Unterzahl wurde danach kämpferisch verteidigt und kurz vor der Drittelsirene noch einmal mehrere Tormöglichkeiten bei einem Weidener Überzahlspiel, doch es blieb beim 3:0 für die Blue Devils.

Die Gastgeber werden im Nebel besser

In Überzahl starteten die Weidener in das Mitteldrittel und versuchten, gleich den vierten Treffer nachzulegen. Doch Memmingen werte sich und Torwart Eisenhut bewahrte sein Team vor einem frühen 0:4. Doch dieser Treffer fiel dann in der 25. Spielminute, als Verteidiger Moritz Schug mit einem langen Pass Fabian Voit auf die Reise schickte und der Eisenhut bezwingen konnte.

Nach einer weiteren Strafzeit für Memmingen und einem Scheibenverlust von Edgars Homjakovs überwindet Jaroslav Hafenrichter Torwart Jaroslav Hübl zum ersten Gegentreffer der Saison. Dieses Tor beflügelte die Gastgeber etwas, denn sie kamen nun zu weiteren Tormöglichkeiten. Weiden verlor etwas den Faden. Nach einer kurzen Nebelpause fingen sich die Blue Devils wieder und waren dann in Überzahl noch einmal am fünften Tor dran. Mit einem 4:1 Vorsprung ging es in die zweite Drittelpause.

Blue Devils Fans feiern am Hühnerberg

Im letzten Drittel wollten es die Gastgeber noch einmal wissen und versuchten, Druck aufzubauen. Dies gelang nur bedingt, wurde aber durch zwei Strafen für die Blue Devils gestärkt. In einer 3 gegen 5 Unterzahl kamen die Indians zwar zu Tormöglichkeiten, aber Hübl ließ sich nicht überwinden. So überstanden die Weidener die schwierige Situation und kamen ihrerseits kurz darauf zu einem Überzahlspiel, das auch sofort genutzt wurde.

Schusser passte auf Voigt und der Ex-Memminger machte seinen zweiten Treffer im Spiel zum 5:1. Danach war die Gegenwehr bei den Memminger gebrochen und die Blue Devils hatten keine Mühe mehr. Doch Luca Gläser wollte auch im zweiten Spiel seinen Treffer machen und schoss nach einem Sololauf zum 6:1 ein. Dies war auch der Entstand, der in der Höhe vollkommen verdient war. Die mitgereisten Fans der Blue Devils feierten danach am Hühnerberg.

Trainer Buchwieser ist sehr zufrieden

Blue Devils Coach Sebastian Buchwieser meinte nach dem Spiel: „Ich bin sehr zufrieden über die drei Punkte und die Leistung meiner Mannschaft“. Man hat als Team in der schwierigen Zeit im zweiten Drittel zusammengehalten. „Am Ende sind es nur drei Punkte am 2. Spieltag und die Saison ist noch lange“.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.