Wirtschaft

Karrierebaustein Weiterbildung: Kostenloser Informationsabend von Digitales Studieren Bayern

Likes 0 Kommentare

[Advertorial]. Studierende sind überzeugt von den flexiblen Möglichkeiten des Angebots, Eltern sind dankbar für den leichteren Wiedereinstieg ins Berufsleben und Firmen profitieren durch motivierte Mitarbeitende: Die Hochschule Landshut bietet attraktive Weiterbildungsangebote mitten in der Nordoberpfalz.

Infoveranstaltungen

Der nächste Infotermin zum berufsbegleitenden Studienangebot findet am 17. Januar 2022 um 18 Uhr am Lernort in Tirschenreuth (Hochwartstraße 3, 95643 Tirschenreuth) statt. 

Eine Teilnahme an den Informationsveranstaltungen ist auch online möglich. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung. Anmeldungen per Mail unter armin.egetenmeier@haw-landshut.de oder per Telefon (0871-506 495) sind ab sofort möglich.

"Wir freuen uns auf Sie – vor Ort und online!"

Wer bereits einen Berufsweg eingeschlagen hat, für den ist es oftmals nicht leicht sich für ein Studium zu entscheiden. Denn das bedeutet in vielen Fällen, die Arbeit und die damit verbundene Einnahmequelle ruhen zu lassen und meist in einer neuen Stadt zu studieren. 

Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote in Kombination mit den technischen Möglichkeiten rund um das Thema „e-learning“ und „virtueller Hörsaal“ haben die Situation grundlegend zum Besseren gewandelt. Ein besonders gelungenes Praxisbeispiel liefert die Hochschule Landshut im Rahmen des Projekts Digitales Studieren Bayern. Sie bringen die Bildung zu den Menschen

Studieren zu Hause am Studienstandort Tirschenreuth

02_ehemalige_Fronfeste__C__Stadt_Tirschenreuth_Hochschule_Landshut_Studienort.jpg
Historisches Gebäude - moderner Lernstandort: Die Fronfeste in Tirschenreuth verbindet beides. Foto: Stadt Tirschenreuth
05_Vorlesungsraum_Studienort_Hochschule_Landshut__C__Stadt_Tirschenreuth.jpg
Moderne Einrichtung im historischen Gebäude: Der Seminarraum am neuen Tirschenreuther Lernstandort in der historischen Fronfeste. Foto: Stadt Tirschenreuth
01_Fischhofbruecke_und_Fischhof__C__Stadt_Tirschenreuth_Hochschule_Landshut_Studienort.jpg
Wer möchte nicht im Sommer hier im Fischhofpark nach erfolgreicher Prüfung ein kühles Getränk genießen? Wer in Tirschenreuth studiert, kann das! Foto: Stadt Tirschenreuth

 

Sie hat mit dem berufsbegleitenden Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik einen Teil des Bildungsangebots an den Standort Tirschenreuth verlagert. Hier studiert man nicht klassisch im Hörsaal der Hochschule, sondern in einer Mischform aus Präsenz- und Fernstudium. In der Heimat. In der Oberpfalz.

Studierende schätzen die flexiblen Möglichkeiten des Studienangebotes. Hier sei man nicht gleich raus aus dem Berufsalltag, berichten die Studierenden. Ein entscheidener Grund für das berufsbegleitende Studium. "So gerät man nicht in Vergessenheit, weil man weiter im Job bleiben kann", erklärt Magdalena Schmid, eine der Studentinnen.

Die Studierenden überzeugt aber vor allem das Studienkonzept: Man kann sich seine Lernzeit flexibel einteilen - mal eine Vorlesung in der Mittagspause verfolgen, mal abends auf der Couch oder sogar auf Dienstreise. Die Online-Angebote kann man jederzeit abrufen.

Anschluss verpasst? So kannst du aufholen!

Am Wochenende wird die Fronfeste dann zum Campus. Immer samstags finden die Präsenzkurse zeitgleich an den drei Lernstandorten statt. Man hat also den persönlichen Kontakt zu Dozierenden und Mitstudierenden. Wer dennoch unterwegs ist, kann sich auch hier online zuschalten - auch die Dozenten und Dozentinnen werden aus je einem Standort in die anderen live übertragen. 

So ist das Konzept nicht nur für Leute interessant, die gefühlt auf der Stelle stehen und sich beruflich weiterentwickeln wollen, sondern zum Beispiel auch für junge Mütter und Väter in der Elternzeit. Denn der Berufseinstieg nach einer längeren Elternzeit kann für viele Personen häufig schwierig sein, da man in der Zeit beruflich keine neuen Erfahrungen erworben hat. Um dennoch nicht „den Anschluss“ zu verlieren, bietet sich eine flexible Weiterbildung an.

Bereits heute die Zukunft studieren

Armin Egetenmeier, Koordinator für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik der Hochschule Landshut, hat aber noch weitere Argumente für den Studiengang: "Energie und Logistik: Das sind Zukunftsthemen!" Der Fachkräftemangel werde immer akuter. So könne man schon heute die Zukunft studieren und ein Teil der Lösung sein.

Auch ohne Abitur kommt man in Tirschenreuth übrigens zum Bachelor. "Das HAW-Studium ist bereits mit einem Meister, Techniker oder Fachwirtabschluss möglich", so Egetenmeier. Und sogar mit dem Abschluss einer zweijährigen Berufsausbildung sowie drei Jahren im Beruf sei der Einstieg ins Studium möglich.

Egetenmeier fordert auch Führungskräfte und Firmen dazu auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. "In vielen Unternehmen schlummern verborgene Talente, die nur noch gefördert werden müssen. Dabei profitieren Firmen von Mitarbeitenden, die sich weiterentwickeln wollen, in mehrfacher Hinsicht", so der Koordinator.

Gerade langjährige Angestellte seien mit den internen Abläufen und Strukturen bestens vertraut, wodurch sie sich zu wertvollen Führungskräften entwickeln könnten. Auch Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden, unterstreicht, dass sich die Investition in die Weiterbildung von Beschäftigten lohnt.

Vorteile des Programms Digitales Studieren Bayern und Eckdaten zum berufsbegleitenden Studienangebot Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik:

  • Hochschulabschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Regelstudienzeit 11 Semester – Verkürzungen möglich
  • Zugangsvoraussetzung über Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Meister und Gleichgestellte) 
  • persönliches Studieren in kleinen Gruppen an den Lernorten
  • direkter Kontakt zu Dozierenden und Studierenden
  • Zukunftsthemen Energie und Produktion & Logistik
  • Praxisnahe Ausbildung durch Praktika vor Ort in Landshut im Technologiezentrum Ruhstorf an der Rott (Energie) sowie in der Musterlernfabrik Dingolfing (Logistik)
  • Bayernweit einmaliges Konzept für die Weiterbildung - online und vor Ort

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.