Tabellenführer SC Luhe-Wildenau nimmt die Hürde beim Neuling FC Weiden Ost

Weiden. Der SC Luhe-Wildenau verteidigte mit seinem Derbysieg beim FC Weiden Ost die Tabellenführung in der Bezirksliga Nord.

Ludwig Tannhäuser (SC Luhe-Wldenau)  musste nach einem Zusammenprall am Kopf behandelt werden. Fotos: Norbert Tannhäuser
Ludwig Tannhäuser (SC Luhe-Wldenau) musste nach einem Zusammenprall am Kopf behandelt werden. Fotos: Norbert Tannhäuser
Der Schütze des 1:3, Maximilian Prem. Foto: Norbert Tannhäuser
Der Schütze des 1:3, Maximilian Prem. Foto: Norbert Tannhäuser
Norbert Tannhäuser
Norbert Tannhäuser
FC Weiden Ost – SC Luhe-Wildenau 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 Nico Argauer (17. Min.), 1:1 Florian Schrepel (25.), 1:2 Nico Argauer (62.), 1:3 Maximilian Prem (70.). – Rote Karte: Fabian Geitner (SC, 57.). – Zeitstrafen: Niklas Strohbach (FC, 59.), Benjamin Urban (SC, 75.). – Schiedsrichter: Dominik Götz. – Zuschauer: 350.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, gepaart mit Kampf und Siegeswillen, bescherten dem Tabellenführer drei weitere Punkte. Die Gäste begannen druckvoll und zeigten von Anfang an, dass sie die Favoritenrolle annahmen und unbedingt gewinnen wollten. Bereits nach 17 Minuten brachte SC-Torjäger Nico Argauer sein Tram, in Front, als er einen gefühlvollen Ball von Felix Diermeier mit der Brust annahm und das Leder über FC-Torwart Eric Schlesinger zum 0:1 in die gegnerischen Maschen setzte. Nur acht Minuten später aber schlug der Neuling zurück: Ost-Spielertrainer Florian Schrepel enteilte der gegnerischen Abwehrreihe und schob das Leder gefühlvoll an Torwart Roland Frischholz zum Ausgleich ein. Bis zu Pause hatten beide Teams Chancen auf die Führung, doch es blieb beim Unentschieden.

Viele Karten

Bereits in der 57. Spielminute schickte der Unparteiische Dominik Götz SC-Akteur Fabian Geitner mit der Roten Karte vom Platz, weil dieser den enteilten Michael Werner mit einem Schubs auf den Rücken zu Fall gebracht hatte und der Schiri dies als Notbremse wertete. Nur zwei Minuten später war das nummerische Gleichgewicht zumindest für zehn Minuten wieder hergestellt, als der Weidener Niklas Strohbach eine Zeitstrafe bekam. In der 62. Minute ging der SC erneut durch Nico Argauer wieder in Führung. Benjamin Urban wurde zuvor im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, trotzdem konnte er sich behaupten und den Ball zu Argauer spielen, der flach einschob.

Starke Gästedefensive

Die Heimmannschaft drängte danach zwar auf den Ausgleich, aber die Gäste standen nun defensiv sehr gut. Auf der Gegenseite gelang Maximilian Prem in der 70. Minute auch mit etwas Glück das 1:3. FC-Akteur Jakob Siegert hatte den Ball unhaltbar für seinen Torwart abgefälscht. In der 75. Minute bekam auch SC-Spielertrainer Benjamin Urban eine 10-Minuten Strafe aufgebrummt. Die Heimmannschaft erhöhte nun den Druck und hatte auch einige gute Chancen, doch SC-Keeper Roland Frischholz hielt seinen Kasten mit einigen starken Paraden im Spiel. Die Gäste kämpften in Unterzahl eindrucksvoll und verteidigten den Vorsprung relativ souverän. Am Ende feierte man beim starken Aufsteiger einen verdienten Sieg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. 

Nächstes Wochenende ist der SC Luhe-Wildenau im Heimspiel gegen den FC Untertraubenbach klar favorisiert. Der FC Weiden Ost kann auf seiner sehr soliden Leistung aufbauen und ist gegen die SpVgg Vohenstrauß sicher nicht chancenlos. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.