Tennisteams der TG Neunkirchen schaffen alle Saisonziele souverän

Neunkirchen. Saison beendet, Ziele souverän erreicht: Sowohl die Damen 40 als auch die Herren I schafften in ihren Ligen den Klassenerhalt.

Die Nummer 1 der Damen 40, Jana Tomanova, gab in der Sommerrunde kein Einzel ab und kann eine makellose 6:0-Bilanz vorweisen. Foto: Stephan Landgraf

Die Sommersaison für die überregional aktiven Teams der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen ist beendet und kann zweifelsohne in die Kategorie „sehr zufriedenstellend“ eingeordnet werden. Sowohl die Damen 40 in der Landesliga 1 als auch die Herren I in der Landesliga 2 schafften ihr Saisonziel „Klassenerhalt“ souverän. Ganz knapp schrammten dabei die Damen am zweiten Platz vorbei. Lediglich zwei Matchpunkte fehlten in der Endabrechnung.

Erfolgreiche Runde

„Es war unterm Strich eine erfolgreiche Medenrunde für uns. Nicht nur deswegen, weil sich unsere beiden Aushängeschilder bestens präsentierten, sondern auch weil wir im Nachwuchsbereich etliche Erfolge eingefahren haben“, bilanzierte TGN-Vorsitzender Uwe Dressel. Nach den Knaben I (Nordliga 1), Knaben II (Nordliga 4), Mädchen (Nordliga 2), Kleinfeld-U8 holten sich am Wochenende nämlich ebenso die Bambini II (Nordliga 3) die Meisterschaft.

Wegen zwei Pünktchen

Die Damen 40 holten sich gegen den TC Wachendorf den erhofften 6:3-Heimerfolg, jedoch fehlte am Ende das berühmte Quäntchen Glück für die Vizemeisterschaft. Denn im Parallelspiel zwischen Grün-Weiß Fürth und TeG Eckental setzten sich die Gäste knapp mit 5:4 durch. Somit standen mit der TGN und Eckental in der Abschlusstabelle zwei Teams mit 8:4 Punkten auf den Rängen zwei und drei. Allerdings hatten die Mittelfränkinnen zwei Matchpunkte mehr (33:21 zu 31:23), was letztendlich den Ausschlag gab.

Starke Jana Tomanova

Gegen Wachendorf war die Entscheidung zugunsten der Neunkirchenerinnen schon nach den Einzeln gefallen, nach denen man mit 5:1 vorne lag. Einmal mehr siegte dabei an Position 1 Jana Tomanova, die damit alle Einzelmatches in dieser Saison gewann. Sie setzte sich gegen Claudia Hertlein mit 6:2 und 6:0 durch. Weiter punkteten für die TGN Daniela Runkel, Susanne Kirchner, Kerstin Schicker und Petra Parbel sowie das Doppel Tomanova/Kirchner.

Keine Chance

Die erste Herrenmannschaft landete in der Endtabelle der sehr ausgeglichenen Landesliga 2 mit 8:6 Zählern auf dem fünften Rang. Zum Abschluss gab es gegen die SpVgg Hainsacker II eine 2:7-Niederlage. Nur bei einem Sieg hätte die TGN eine Minimalchance auf die Vizemeisterschaft gehabt. Gegen die starken Gäste punkteten lediglich Fabian Brunner und das Doppel Brunner/Florian Tretter.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.