Von Rumänien nach Remmelberg: Polizei findet 13 Geflüchtete

Waldthurn/Waidhaus. Zahlreiche Polizeistreifen und ein Hubschrauber fanden 13 Geflüchtete im Umland von Waldthurn. Sie waren auf abenteuerlichen Wegen nach Deutschland gekommen.

Polizei, Vermisst, Suche, Hubschrauber
Auch ein Hubschrauber kam bei der Suche zum Einsatz. Symbolbild: Sven Zeilmann/oberpfalz_aktuell

Am Dienstagmorgen nahmen Beamte der Bundespolizei Waidhaus, der Grenzpolizei Waidhaus und der Polizei Vohenstrauß im Umland von Waldthurn 13 ausländische Staatsbürger in Gewahrsam, die von Rumänien nach Deutschland in einem Lkw geschleust worden waren.

Vorangegangen war der Anruf eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers der am Dienstag gegen 6.30 Uhr der Leitstelle der Polizei gemeldet hatte, dass auf der Staatsstraße 2166 von Vohenstrauß nach Weiden am Parkplatz Remmelberg mehrere Personen von der Ladefläche eines Lkw gestiegen und teilweise zu Fuß entlang der Straße unterwegs waren.

Männer zwischen 16 und 45 Jahren

Die Polizeistreifen und eine Hubschrauberbesatzung der Bundespolizei rückten daraufhin zur Fahndung aus und entdeckten zunächst neun Personen an der Abzweigung nach Remmelberg. Bei der Suche in einem angrenzenden Waldstück fand ein Diensthundeführer drei weitere Personen. Gegen 8 Uhr sammelte die Polizei Vohenstrauß schließlich noch einen 13. Geschleusten auf.

Bei den aufgegriffenen Personen handelt es sich um neun syrische, drei irakische und einen türkischen Staatsangehörigen. „Die Männer zwischen 16 und 45 Jahren waren nicht im Besitz von Dokumenten, die eine Einreise nach Deutschland legitimieren würden“, meldet die Polizei.
In einer ersten Befragung gaben die unerlaubt eingereisten Personen an, in Rumänien in den Lkw eingestiegen zu sein, der sie bis zum Absetzpunkt nach Deutschland verbrachte. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung leitete die Bundespolizei die 13 Personen zur Erstaufnahme-Einrichtung nach Regensburg weiter.

Polizei sucht nach Zeugen

„Bei dem LKW soll es sich nach ersten Beschreibungen von Zeugen und Geschleusten um einen türkischen Sattelschlepper mit weißem Führerhaus und rotem Auflieger handeln, der zusätzlich zur lukrativen ‚Menschenfracht‘ noch Glas, Fenster und Türen transportiert hat“, heißt es im Polizeibericht.

Wer den Vorfall beobachtet hat und zusätzlich Aussagen über den Truck oder andere Begleitumstände der Schleusung machen kann, soll sich bei der Bundespolizei Waidhaus unter der Telefonnummer 09652 82060 melden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.