Zwei Unfälle im Begegnungsverkehr: Verursacher flüchten

Eschenbach/Speinshart. Riskante Überholmanöver und egoistisches Fahrverhalten: Gleich zweimal hat es im Begegnungsverkehr gekracht – und zweimal machten sich die Unfallverursacher aus dem Staub, statt sich um die Schäden zu kümmern. 

Das erste Mal gekracht hat es auf der St 2168 zwischen Speinshart und Dobersthof. Ein blauer Reisebus aus dem Landkreis Amberg war laut Polizei Eschenbach am Montag gegen 16.10 Uhr von Speinshart nach Neustadt/Kulm unterwegs. Der Unfall passierte im Waldgebiet: Dort kam dem Reisebus ein weißer Lkw entgegen, der so weit mittig auf der Straße fuhr, dass sich Bus und Lkw berührten: Mit dem Fahrerspiegel touchierte der Lkw den Fahrerspiegel des Busses. Durch den Aufprall brach das Spiegelgehäuse des Reisebusses. Es entstand Sachschaden von 2.000 Euro.

Damit aber nicht genug: Der Lkw fuhr einfach weiter ohne anzuhalten. Laut Zeugen war der Lkw vermutlich mit alten Bahnschwellen/Balken beladen. Auch bei ihm zersplitterte der Spiegel, denn den fanden die Beamten am Unfallort.

Unfall beim Überholen auf B470

Am Dienstag kam es außerdem gegen 14.40 Uhr auf der B 470 zwischen Kleinkotzenreuth und Metzenhof zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher geflüchtet ist. Der Unfallverursacher fuhr auf der B 470 in Richtung Kirchenthumbach und überholte in einer Rechtskurve einen Lkw. Eine Vohenstraußerin (44) kam genau in diesem Moment mit ihrem Auto entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, musste die 44-Jährige nach rechts in Bankett ausweichen.

Die Frau kam ins Schleudern und landete letztlich mit ihrem Auto im Straßengraben. Glücklicherweise wurde sie bei dem Unfall nicht verletzt. Dennoch entstand an ihrem Auto nach ersten Schätzungen Schaden von 1.000 Euro.

Zeugen gesucht!

Da die Unfallverursacher in beiden Fällen das Weite suchten, statt sich um die Schäden zu kümmern, ist die Polizei auf Hinweise angewiesen. Wer der Polizei Eschenbach weiterhelfen kann, soll sich unter der Telefonnummer 09645/92040 mit den Beamten in Verbindung setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.