Feuerwehr Weiherhammer: Standing Ovations für scheidende Kommandanten

Weiherhammer. Generationswechsel bei der Feuerwehr. Christoph Wagner ist neuer Kommandant, Christian Hierold und Lukas Reger gleichberechtigte Stellvertreter.

Das neue Führungstrio der Aktiven (zweite Reihe stehend von links neben Bürgermeister Ludwig Biller und KBI Wolfgang Schwarz) Christoph Wagner, Christian Hierold, Lukas Reger. Mit im Bild die geehrten und beförderten Wehrleute. Bild: Siegfried Bock

Die Nachfolgefrage bei den Führungskräften für die Aktiven der Feuerwehr war bei der nachgeholten Dienst- und Jahreshauptversammlung in der Fahrzeughalle rasch geklärt. Mit großer Mehrheit ist der 26-jährige Christoph Wagner zum Kommandanten gewählt worden. Christian Hierold ist zum ersten Stellvertreter und wegen des immer größer werdenden Aufgabenspektrums Lukas Reger zum weiteren gleichberechtigten Stellvertreter gewählt worden.

„Wir haben in den nächsten Jahren viel vor.“

Die bisherigen Wehrführer Hans Rodler und Bernhard Prün hat man gebührend verabschiedet. Ihnen dankte Wagner in seinem Rededebüt für die Realisierung einer modernen Ausrüstung und für die unzähligen Stunden, die sie in diesen zwölf Jahren in die Ausbildung investiert hätten.

„Wir haben in den nächsten Jahren viel vor.“ Deshalb wünsche er sich für eine ebenso erfolgreiche Gestaltung die gleiche Unterstützung sowie eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Institutionen.

Viele Einsatz- und Wartungsstunden

Der scheidende Kommandant Rodler berichtete, dass 69 ehrenamtlich Dienstleistende 750 Einsatzstunden erbracht haben. Hinzu kommen 300 Stunden durch die Gerätewarte.

Die Wehr verfügt über 29 Atemschutz-Geräteträger. Teilweise unter Beeinträchtigung von Covid 19 galt es 80 Einsätze zu bewältigen, darunter drei Brände, elf Verkehrsunfälle, 15 Mal Unterstützung Rettungsdienst beziehungsweise Erste Hilfe sowie 18 Unwetter- und Sturmschäden. Um den Ausbildungsstand hochzuhalten, standen 30 Übungen und Unterweisungen, teilweise als Online-Schulungen an.

Viele Lehrgänge erfolgreich absolviert

Lehrgänge absolvierten: Lukas Reger und Wolfgang Schimmer (Leiter Atemschutz), Stephanie Englert und Thomas Janner (AtemschutzGeräteträger), Stefanie Östreicher und Thomas Bergler (Maschinisten für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge), Thomas Heibl, Martin Haller, Christian Dworzak (CSA-Träger), Lisa Knorr, Schimmer (Sanitäts-Grundausbildung). An der MTA Ausbildung Block eins nahmen sechs, am Block zwei elf Aktive teil.

„Dies alles wäre ohne eure Hilfe und Einsatzbereitschaft in dieser schweren Zeit nicht möglich gewesen“ sagte Rodler mit einem Dank, auch an Bürgermeister, Gemeinderat und Verwaltung.

Erfolge bei Kinder- und Jugendfeuerwehr

Dreizehn Jugendliche hätten sich das Motto „Löschen, Bergen, Retten“ mit großem Ehrgeiz zu Eigen gemacht, betonte Sabine Buchmann. 2021 waren unter Hygieneauflagen wieder 10 Praxisübungen möglich. Zehn Floriansjünger absolvierten mit Erfolg den Wissenstest. Für das „Feuerflitzer“- Team informierte Bernhard Prün, dass die aktive Kindergruppe aus 13 Jungen und drei Mädchen bestehe.

Im Juni 2021 ist mit den UVV-Vorschriften und der Wasserentnahme am Oberflurhydranten begonnen worden. Weitere Themen waren Hilfsorganisationen und Unterflurhydranten. Auf dem Programm standen auch der Rätselquiz-Spieltag, Erste-Hilfe-Ausbildung sowie Knoten und Stiche.

Trotz Ausgaben: Stabiles Guthaben

Vom pandemiebedingten Verzicht auf Vereinsaktivitäten sprach Vorsitzender Rajmund Buchmann. „Mit dem gelungenen Sommerfest und der Familienwanderung setzten wir noch ein positives Signal, zum Herbst wurden wir aber wieder in den Pandemiemodus gesetzt“. Buchmann meldete nach sieben Neuzugängen 304 Mitglieder. Investiert habe man in Vereinskleidung 5.800 Euro und Wünsche der Aktiven mit 5.900 Euro erfüllt. Der Nachwuchs erfuhr mit 550 Euro Unterstützung.

Buchmann dankte den Sponsoren sowie Privatpersonen für Spenden von 4.629 Euro. Nahezu einstimmig plädierte die Versammlung für die Neuanschaffung einer Fahne. „Auch in seinem Ruhestand können wir uns noch immer auf ihn verlassen“ sagte Buchmann zu Herbert Wölfl, der seit 1963 dabei ist und zum Ehrenmitglied ernannt worden war. Martin Haller verkündete aufgrund der Anschaffungen ein Defizit von 3.221 Euro. Das Guthaben sei dennoch stabil.

Würdige Verabschiedung von Hans Rodler und Bernhard Prün

„Nicht nur die Feuerwehr ist im Umbau. Auch das Gerätehaus muss umgebaut und saniert werden!“ kündigte Bürgermeister Ludwig Biller an. Hans Rodler und Bernhard Prün hätten ihre nicht immer leichte Aufgabe als Chefs der aktiven Wehr vorbildlich erfüllt. Ihnen sei es hervorragend gelungen, zusammen mit Gruppenführern und Aktiven die Einsatzbereitschaft sicherzustellen.

„Ich konnte mich immer auf euch verlassen und beruhigt in den Feierabend oder ins Wochenende gehen. Hier geht es um Vertrauen, das nie enttäuscht wurde.“ Biller hob ferner hervor, dass Rodler und Prün durch ihr handwerkliches Geschick der Gemeinde so manche teure Sanierung oder Reparaturrechnung erspart haben.

Weiterhin für die Wehr im Einsatz

Es freue ihn besonders, so der Gemeindechef, dass beide der Wehr erhalten bleiben und ihre Erfahrung zur Verfügung stellen, wenn sie gebraucht werde. Von zwei unterschiedlichen Typen, die gerade deswegen in den letzten zwölf Jahren viele Aufgaben und Veränderungen gut gemeistert hätten, sprach Buchmann unter Aufzählung von Ereignissen. „Ihr bleibt uns beide als Gruppenführer erhalten und mit euren Familien ein sehr wichtiges Glied in unserem Verein. Aber ohne das Verständnis und das Zutun eurer Frauen hättet ihr nie so erfolgreich sein können.“

Buchmann übergab, begleitet von stehenden Ovationen, Blumen und als Abschiedsgeschenk an die Kommandanten große Florians-Figuren aus Naturstein. Kreisbrandrat Marco Saller übermittelte im Namen der Inspektion die Glückwünsche an das neue Führungstrio, bat um dessen Unterstützung und dankte Rodler und Prün, die die Einsatzleitung geprägt hätten.

Ehrungen/Beförderungen und Auszeichnungen

Beförderungen:

  • Thomas Janner, Celine Mittelmeier zum Oberfeuerwehrmann-/frau.
  • In die aktive Wehr übernommen werden: Sandra Fraunholz, Constanze Hartwig, Lisa Knorr, Stefanie Langner.

Ehrungen:

  • 10 Jahre aktiver Dienst: Dominik Callejon
  • 20 Jahre: Marco Reil, Thomas Heibl
  • 30 Jahre Jürgen Prün
  • 25-jährige Vereinstreue: Hans Rodler, Helmut Eller, Mario Gollwitzer
  • 40 Jahre: Georg Schrödl, Martin Schätzler, Alfred Kneidl
  • 50 Jahre: Kurt Bauer, Karl-Heinz Zwiebler, Helmut Michl, Alfons Reil

Sonstige Auszeichnungen:

Weiherhammer hat den dritten Ostbayerischen Feuerwehrpreis 2021 geholt. Für ihre Mühe bei der Ausarbeitung der Bewerbung erhielt Stefanie Pfab einen Gutschein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.