FSV Waldthurn hat eine neue Flutlichtanlage installiert

Waldthurn. Den Fußballern des FSV leuchtet ein neues Licht. Auf dem Sportgelände wurde eine neue Vier-Mast-Flutlichtanlage installiert.

Bayernwerk-Mitarbeiter weisen Bürgermeister Josef Beimler (Dritter von links) und die FSV’ler Josef Götz, Josef Gollwitzer und Lothar Schön in die neue Flutlichtanlage ein. Foto: Franz Völkl

Der Betreuer des FSV Waldthurn und frühere Chef der Marktkasse, Josef Götz, hat die Gelegenheit beim Schopfe gepackt: Mit öffentlichen Förderungen hat er die Installation einer neuen Flutlichtanlage am Fußballplatz in die Wege geleitet. Dabei handelt es sich um eine Viermastanlage am Trainingsplatz, die mit zwei zusätzlichen Flutern auch auf den A- Platz strahlt.

100.000 Stunden Lebensdauer

„Nachdem unsere alte Flutlichtanlage schon in die Jahre gekommen war, haben wir die Masten neu gestrichen, die Standsicherheit überprüfen lassen und neue, dimmbare LED-Fluter Made in Germany mit einer Ersatzteilgarantie von 20 Jahren installiert“, erklärte Götz. Die LED-Lampen haben eine Lebensdauer von 100.000 Stunden.

Nachdem die Installation abgeschlossen war, waren Fabian Eisenrieth, Matthias Jackl und Gerhard Schmerber vom Bayernwerk-Betriebsmanagement am späten Abend nach Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr zum FSV-Sportgelände gekommen, um die Anlage abschließend zu überprüfen und zu endjustieren.

Per Handy-App

Mit einer App am Handy können die vier 930 Watt- und zwei 1400 Watt-Fluter ein- und ausgeschaltet, einzeln geschaltet oder gedimmt werden. Bei Kosten von circa 36.000 Euro bekommt der Verein vom Freistaat (Umweltministerium) 35 Prozent und vom Bayerischen Landesportverband (BLSV) 55 Prozent Förderung, erklärte Götz.

Entscheidend sei aber auch die Energieeinsparung. Der Lichtkegel gehe nun genau auf den Fußballplatz und streue nicht mehr wie die alte Anlage. Götz: „Mit den neuen LED-Leuchten sparen wir uns bis zu 50 Prozent an Stromkosten.“

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.