Hitze bremst Pfreimdtaltrailer nicht aus

Trausnitz. Nach zweijähriger Zwangspause fand am vergangenen Sonntag wieder der Pfreimdtaltrail statt. 140 Starterinnen und Starter gingen auf die Runde mit 22 Kilometern und 450 Höhenmetern.

Foto: Thomas Klinger

Auch der amtierende deutsche Berglaufmeister Maximilian Zeus (Salomon Running Team) hat am Sonntag den Weg nach Trausnitz gefunden. Natürlich sorgte der Profisportler für reichlich Wirbel im Kreise der Podiumsaspiranten.

Bereits kurz nach dem Start zog sich das Feld an der berüchtigten „Rampe 1“ weit auseinander. Seiner Favoritenrolle gerecht, konnte sich Maximilian Zeus hier bereits deutlich von seinen Verfolgern Markus Legat (CIS Amberg) und Tom Hanel (Peppex Sports Team) absetzen. Eine kleine Schrecksekunde gab es für Zeus, als er zur Halbzeit eine Abzweigung übersah und Legat durch die rund 300 Extrameter wieder aufschließen konnte. Doch Zeus ließ nichts anbrennen und vergrößerte seinen Vorsprung sofort wieder.

Nach 1:30:44 überquerte er die Ziellinie am Sportplatz in Trausnitz. Zweiter wurde Markus Legat mit 1:33:37. Auf Platz 3 konnte sich Stefan Delling (TSV Detag Wernberg) vorarbeiten, der das Rennen 2018 gewonnen hatte. Für ihn blieb die Uhr nach 1:40:22 stehen.

Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger
Foto: Thomas Klinger

Starke Läuferinnen

Bei den Damen ließ Karina Maier (TSV Detag Wernberg) nichts anbrennen. Als Siebte im Gesamteinlauf schaffte sie mit 1:45:49 einen souveränen Start-Ziel-Sieg bei den Frauen. Zweite wurde Johanna Gaidamak mit 1:51:24 (TG Viktoria Augsburg) vor Lina Nißl (Lauftreff Neunburg) in 1:57:32.

Tolles Event mit vielen Helfern

Drei Verpflegungsstellen standen unterwegs für die Läuferinnen und Läufer zur Verfügung, während im Ziel an ein reichhaltiges Zielbuffet wartete. Dort konnten die verlorenen Kalorien schnell wieder auffüllt und sich von den Strapazen erholt werden. Die Freiwilligen Feuerwehr sicherte die Straßenkreuzungen ab. Die Bergwacht im Landkreis Schwandorf kümmerte um die Laufstrecke und hatte trotz der sommerlichen Temperaturen nur einen kleinen Einsatz zu leisten.

Die Ergebnisse

  • Herren: 1. Maximilian Zeus (Salomon Running Team) 1:30:44, 2. Markus Legat (CIS Amberg) 1:33:37, 3. Stefan Delling (TSV Detag Wernberg) 1:40:22, 4. Kevin Lösch (Bavarian Steil) 1:42:24, 5. Thomas Brummer (Bavarian Steil) 1:44:05, 6. Stefan Wagner (LT Neunburg)
  • Damen: 1. Karina Maier (TSV Detag Wernberg) 1:45:49, 2. Johanna Gaidamak (TG Viktoria Augsburg) 1:51:24, 3. Lina Nißl (LT Neunburg), 4. Caro Achatz (Zachenberg) 1:59:52, 5. Maria Nißl (LT Neunburg) 2:00:06, 6. Carina Prey (TSV Detag Wernberg) 2:04:01
  • Masters Männer: 1. Georg Artmann (DJK Weiden) 1:47:39, 2. Franz Faltermeier (Infineon Regensburg) 1:51:26, 3. Stefan Heldwein (Bärnau) 1:53:55, 4. Rudolf Schenk (OWV SC Waldthurn), 5. Thomas Schulz (Post SV Triathlon) 1:54:27, 6. Georg Koller (TB Weiden) 1:55:54
  • Masters Frauen: 1. Regina Pumberger (Lauffreunde Wieselflink) 2:12:15, 2. Claudia Töpfer (Anzing) 2:15:05, 3. Petra Frankenberger (LLC Marathon Regensburg), 4. Wilma Weig (TSV Gmünd) 2:33:38, 5. Beate Gerlach (LT Schwandorf) 2:35:49, 6. Margot Wagner (TV Vohenstrauß) 2:50.33

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.