Kreisklasse West: Findet der SV Neusorg in die Spur zurück?

Weiden. Der SV Etzelwang und der FC Edelsfeld stehen an der Spitze der Kreisklasse West. Doch beide Teams haben schwere Auswärtsspiele vor der Brust.

Sowohl der SVSW Kemnath (schwarz-weiß) als auch die SV Grafenwöhr II haben schwere Auswärtspartien zu bestreiten. Foto: Dagmar Nachtigall

Freitag, 26. August, 18.30 Uhr

DJK Ebnath (10) – SVSW Kemnath/Stadt (9)

Die DJK hat mit dem Dreier in Grafenwöhr den ersten Saisonsieg eingefahren. Dies soll nun gegen Kemnath ausgebaut werden. Allerdings haben die Gäste mit zwei Siegen in Folge in die Spur gefunden und wollen weiter angreifen. Torjäger Serhat Kaya reist extra zum Spiel aus Stuttgart an, um seine Teamkollegen zu unterstützen. „Wir hoffen natürlich, mit einem Sieg die ersten drei Spieltage ausgleichen zu können. Wir sind mittlerweile auf einem guten Weg“, sagt Tobias Gradl vom SVSW.

Sonntag, 28. August, 15 Uhr

SpVgg Neustadt/Kulm (13) – SV Etzelwang (1)

Die Heimelf erwartet den Spitzenreiter und ist krasser Außenseiter. Dass die Aufgabe schier unlösbar ist, zeigt die aktuelle Tabelle: Mit nur einem Sieg steht Neustadt/Kulm am Tabellenende,
die Gäste an der Spitze der Tabelle.

SV Riglasreuth (7) – FC Edelsfeld (2)

Auch in Riglasreuth erwarten die Gastgeber einen schweren Gegner aus dem südlichen Nachbarlandkreis. Der Aufsteiger hat sich aber gut in der Kreisklasse geschlagen und will die Punkte nicht kampflos herschenken. Die Gäste haben bisher erst gegen den Tabellenführer Edelsfeld verloren.

FC Weiden-Ost II (14) – SV TuS/DJK Grafenwöhr II (12)

Hier stehen sich die zweiten Mannschaften der Bezirksligateams gegenüber und beide Teams sind am Tabellenende zu finden. Beide hatten einen schlechten Saisonstart und brauchen
unbedingt die volle Punkteausbeute.

TSV Pressath (11) – SV Hahnbach II (4)

Auch in Pressath gibt eine Mannschaft aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach ihre Visitenkarte ab und auch hier ist der Gast der Favorit. Doch der TSV hat schon einmal bewiesen, auch gegen die „Großen“ bestehen zu können. Dafür muss der TSV aber sein bestes Gesicht zeigen.

Sonntag, 28. August, 17 Uhr

SV Neusorg (6) – FC Kaltenbrunn (3)

Der SV Neusorg musste nach einem starken Saisonstart seiner ellenlangen Verletztenliste Tribut zollen und hat die beiden jüngsten Partien verloren. Kaltenbrunn hat mit dem Last-Minute-Sieg gegen Eschenbach seine Bilanz auf vier Siege in den letzten vier Spielen ausgebaut. Ob es für einen Sieg in Neusorg reicht, hängt auch davon ab, wie viele Verletzte zurückkehren.

Die Partie des SC Eschenbach gegen die SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II findet erst am 9. September um 18.30 Uhr statt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.