TG Neunkirchen: Damenteam muss Titelträume endgültig begraben

Neunkirchen. Alle Entscheidungen sind gefallen: Die Landesliga-Frauen 40 sind aus dem Titelrennen ausgeschieden und die Herren I setzen sich im vorderen Tabellendrittel fest.

Tennis, Spiel, Sport, Schläger 2
Die Damen 40 der TG Neunkirchen sind aus dem Titelrennen. Foto: OberpfalzECHO

Mit unterschiedlichen Gefühlen blicken die Teams der TG Neunkirchen auf den vorletzten Spieltag der Saison 2022 zurück: Während sich die Herren I in der Landesliga 2 nach dem 5:4-Erfolg beim TC Maxhütte im vorderen Tabellendrittel festsetzten, verabschiedeten sich die Damen 40 in der Landesliga 1 nach der 4:5-Niederlage im Verfolgerduell bei der TeG Eckental aus dem Titelrennen.

Da wäre mehr drin gewesen. Zwar hatten die TG-Damen mit dem 6:3-Erfolg in der Vorwoche gegen den TSV Wolkersdorf den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht, doch wäre mit einem Sieg sogar noch die Meisterschaft in Reichweite gewesen. Allerdings wehrten sich die Gastgeberinnen nach Kräften und hatten im entscheidenden Doppel das glücklichere Ende für sich.

Einser-Doppel bringt die Entscheidung

3:3 stand es nach den Einzeln, wobei für die TG Jana Tomanova (6:2, 6:1 gegen Marion Starzmann), Daniela Runkel (6:3, 6:3 gegen Jutta Maxbauer) und Susanne Kirchner (7:5, 6:0 gegen Tiana Zöllner) punkteten.

Nachdem Runkel/Kerstin Schicker (6:1, 6:4 gegen Kristin Klaus/Iris Maiwald-Endlinger) gewannen und Meike Winkler/Kirchner (4:6, 3:6 gegen Maxbauer/Zöllner) verloren, musste das Einser-Doppel die Entscheidung bringen: Tomanova/Petra Parbel mussten sich im Match-Tiebreak mit 7:10 geschlagen geben, womit der Sieg der Eckentalerinnen feststand.

Herrendoppel stark

Besser machten es die Herren I in der Landesliga 2 beim TC Maxhütte. Durch das 5:4 bleiben sie im vorderen Tabellendrittel und können am letzten Spieltag zu Hause gegen die SpVgg Hainsacker II im optimalen Fall sogar noch Vizemeister werden. Wie schon bei den Damen 40 stand es nach den Einzelmatches 3:3.

Für die TGN holten Jakub Rozlivek (kampflos), Fabian Brunner (6:1, 7:6 gegen Frank Böhm) und Florian Tretter (6:0, 6:2 gegen Tobias Greisinger) die Zähler. Die Neunkirchener konnten sich dann erneut auf ihre Doppelstärke verlassen. Rozlivek/Philipp Wurzer (6:1, 6:2 gegen Böhm/Greisinger) und Brunner/Tretter (7:5, 6:3 gegen Maximilian Korn/Michael Meyer) sicherten den wichtigen 5:4-Auswärtserfolg.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.