Zehn Jahre Wurzer O’Schnitthalle: Nur wenige Vereine waren gekommen

Wurz. Es war alles bestens vorbereitet für das 10-jährige Jubiläum der O'Schnitthalle. Das Wetter passte, die Ehrengäste waren da - nur viele Vereine fehlten.

Bild: Tom Kreuzer
Bild: Tom Kreuzer
Groß war die Enttäuschung bei den Verantwortlichen, weil zum 10-jährigen Jubiläum der O'Schnitthalle von fast  30 geladenen Vereinen aus der Gemeinde Püchersreuth nur eine Handvoll gekommen war. Trotzdem ließ man sich beim Festzug und beim Frühschoppen die Laune nicht verderben. Fotos: Tom Kreuzer
Groß war die Enttäuschung bei den Verantwortlichen, weil zum 10-jährigen Jubiläum der O’Schnitthalle von fast 30 geladenen Vereinen aus der Gemeinde Püchersreuth nur eine Handvoll gekommen war. Trotzdem ließ man sich beim Festzug und beim Frühschoppen die Laune nicht verderben. Fotos: Tom Kreuzer
Bild: Tom Kreuzer
Bild: Tom Kreuzer

Zum Abschluss des zehnjährigen Jubiläums der O’Schnitthalle hatten die Verantwortlichen alles bestens vorbereitet, dennoch sollte der Tag mit einer Enttäuschung enden.

Es begann mit einem von Stefan Gleißner perfekt geplanten und von Pater Antony zelebrierten feierlichen Festgottesdienst. Die musikalische Begleitung hatten Norman Schelter und Julia Schönberger von der Haus- und Hof-Band „Highline“ übernommen.

Flotte Marschmusik

Bei herrlichem Sommerwetter folgte dann der Festzug, angeführt von der Stadtkapelle Neustadt/WN. Mit flotter Marschmusik zogen die Teilnehmer zur Festhalle. Mit dabei Landrat Andreas Meier, Bürgermeister Rudolf Schopper, Gemeindevertreter und die Vorsitzenden der O’Schnitthalle.

Es folgten die Vereine sowie einige Kirchenbesucher. Den Frühschoppen eröffnete Geschäftsführer Tom Kreuzer, der auch Helmut Radimerski und Sabrina Bittner von der Hausbrauerei Friedenfels begrüßte.

Hans Reichl immer dabei

Eingeladen waren auch Pärchen, die sich am O’Schnitt oder in der O’Schnitthalle kennengelernt hatten. Hans Reichl aus Beidl zählte ebenfalls zu den Ehrengästen, weil er als Dauergast bei fast jeder Veranstaltung dabei ist. Der Vorsitzende der Wurzer Hogerer, Günther Liebs, dankte allen Beteiligten, die in der Vergangenheit für die Halle Großes geleistet hätten.

Danach folgte ein ausgiebiger Rückblick durch Ex-Vorsitzenden Karl Schedl, der den Bau akribisch dokumentiert hatte. Landrat Andreas Meier und Bürgermeister Rudolf Schopper lobten in ihren Grußworten den Zusammenhalt im Ort und übergaben jeweils eine Spende. Auch von der Friedenfelser Brauerei gab es ein Geldgeschenk.

Von Vereinen enttäuscht

Mit der Band „Südwind“ unter der Leitung von Josef Gleißner aus Falkenberg hatte man eine zünftige und unterhaltsame Truppe engagiert. Zum Schluss sprach Tom Kreuzer trotzdem von einer Enttäuschung, weil es bei knapp 30 geladenen Vereinen im Gemeindebereich Püchersreuth nur eine Handvoll für notwendig gefunden hatten, dem Vereinsjubiläum beizuwohnen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

08.05.22: Jubiläumssonntag – Wurzer O´Schnitt Halle - 18.05.2022

[…] Pressebericht Oberpfalzecho […]