„Alles Walzer“ für fast hundert Paare aus drei Gymnasien

Weiden. Die Schüler und Schülerinnen des Elly-Heuss-Gymasiums, des Kepler- und Augustinusgymnasiums drehten beim Abschlussball des Tanzkurses elegant ihre Runden.

Ein besonderer Moment, der bei jedem nostalgische Erinnerungen weckt. Foto: Reinhard Kreuzer
Ein besonderer Moment, der bei jedem nostalgische Erinnerungen weckt. Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer

Wie schnell waren die zehn Wochen des Übens mit Walzer, Cha-Cha-Cha oder Jive vorbei. In dieser Zeit gab es für die Eltern nicht nur Einsätze, die Schüler und Schülerinnen des Elly-Heuss-Gymasiums, des Kepler- und Augustinusgymnasiums zum Tanzkurs zu fahren, es war auch das Thema: Was ziehe ich an?

Ein eleganter Schritt in Richtung Erwachsenenleben

Die Leitung hatte Claudia Höllriegl. Sie eröffnete am Freitag bereits den „Gelben Ball“ mit 36 Paaren. Den Abend darauf durften nach der langen Coronapause 62 Paaren aus den neunten Klassen der Gymnasien aufs Tanzparkett. So führte der Abschlussball die Schüler ein Stück näher in das Erwachsenenleben.

Die Schülersprecher der drei Schulen hielten kleine Ansprachen und dankten allen Beteiligten für ihre Bemühungen. Es lag eine deutliche Anspannung in der
Luft. Trotz der anfänglichen Bedenken der Schüler schritten sie jedoch äußerst selbstsicher durch den Saal. Die Damen in ihren wunderschönen bunten Kleidern und die Herren in ihren eleganten Anzügen erhielten reichlich Bewunderung von den Gästen.

Keine Musik aus der Konserve

Ein weiterer Garant für den gelungenen Tanzabend war die Richard-Wagner-Live-Combo. Sie hat wieder einzigartig zum Tanz aufgespielt und begeisterte alle Gäste mit toller Livemusik. Bereits zum 33. Mal begleiteten die sechs Musiker und Sängerin Sandra die Tanzschüler.

So untermalte die Combo mit toll abgestimmter Musik schon die ersten beiden Runden zu Beginn mit einem langsamen Walzer und dem Cha-Cha-Cha. Dann duften auch die Eltern eine Dreierrunde tanzen, um warmzuwerden. „Wir Musiksenioren mit Keyboard, Saxofon, Gitarre, Bass und Schlagzeug sind begeistert, die Jugend zu begleiten und diesen Tanzabend mit Foxtrott, Wiener Walzer, Jive und Discofox zu untermalen“, sagte der Musikchef.

Gelernte Tänze vom Rumba, Discofox und Cha-Cha-Cha bis hin zum langsamen Walzer, Jive oder der Berliner Polka. Foto: Reinhard Kreuzer

Jugendlicher Elan steckt an

Lebensfreude und tänzerische Fertigkeiten zeigten die JugendliShen schon zur Polonaise beim Einzug und dem Eröffnungswalzer. Mit kleinen Pausen folgten alle gelernten Tänze, die Eltern und Großeltern, wie auch die weiteren Gäste schwangen das Tanzbein. Sie hatten es ebenfalls noch nicht verlernt. Und was war es für eine Freude für die Mütter, als ihre Jungs sie erstmals zu einem langsamen Walzer aufforderten? Dann waren die Töchter dran, die mit ihren Vätern einen Discofox auf die Tanzfläche legten. Überall lächelnde Gesichter, es war für alle etwas Neues, eben Gänsehautfeeling.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.