„Alles Walzer“ im Max-Reger-Park – und noch vieles mehr

Weiden. Die Tanzschule Claudia Höllriegl zeigte bei den Serenaden am Sonntagnachmittag im Max-Reger-Park zwei Stunden lang die gesamte Bandbreite ihres Könnens.

Nachmachen ist eindeutig erlaubt. Foto: Reinhard Kreuzer
Nachmachen ist eindeutig erlaubt. Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer

Die „Story of Tonight“ war am Sonntag das erste Stück beim Auftritt der Tanzschule Claudia Höllriegl bei den Serenaden im Max-Reger-Park. Tänzerinnen und Tänzer aller Altersklassen drehten, swingten und tanzten auf dem Anbau des Podiums vor dem Pavillon. Auch wer eine elegante Abendveranstaltung mit passender Musik erwartete, wurde dank „Get the party started“ nicht enttäuscht.

Stepptänze donnerten über die Bühne

Auch nach der Pandemie war die Tanzschule wieder fester Bestandteil der Weidener Sommerserenaden. Claudia Höllriegl versprach einen bunten Strauß an Einlagen, denn vor dem Pavillon wurde das gesamte Showprogramm der Tanzschule präsentiert. Das reicht von heißen lateinamerikanischen Rhythmen über einen beschwingten Rock’n’Roll und donnernde Stepptänze bis hin zum coolen Hip-Hop.

Walzer und Co. in eleganter Ausführung

Standardtänze dürfen auf keiner Tanzfläche fehlen, an diesem Nachmittag in der eleganten Profiausführung: der Foxtrott mit Showfigur, Wiener Walzer mit außen seitlichem Wechsel, einen langsamen Walzer mit Schleife bis zum Quickstep und Slowfox.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.