Kreisliga Nord: Für den VfB Mantel und den SV Plößberg wird es langsam eng

Weiden. Der große Gewinner am 12. Spieltag in der Kreisliga ist die SpVgg Schirmitz. Nach den Niederlagen der Konkurrenz hat man nun einen Vorsprung von drei Punkten.

Spielszene im Mittelfeld Schirmitz gg Vorbach. Foto: Norbert Tannhäuser

12. Spieltag, Samstag, 8. Oktober

SV Plößberg – TSV Erbendorf 1:2 (0:2)

Trotz der Extraportion Motivation wegen der Kirwa musste sich der SV geschlagen geben und bleibt damit im Tabellenkeller hängen. Torjäger Sandro Hösl stellte mit seinem 0:1 früh die Weichen auf Sieg für die Gäste. Marvin Mohr baute die Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 aus. Zuvor hatten die Gastgeber einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einem kuriosen Eigentor von Gästetorwart Michael Heisig keimte noch einmal Hoffnung auf beim Gastgeber, doch es blieb beim knappen Erfolg des TSV Erbendorf.

TSV Reuth b. Erbendorf – TSV Eslarn 0:4 (0:2)

Ausgerechnet zur Kirwa zeigte der TSV Reuth die bislang schwächste Saisonleistung und verlor verdient gegen den Mitaufsteiger aus der Kreisklasse Ost. Nach Vorlage von Matej Dobias brachte Gästestürmer Adam Like seine Mannschaft früh in Führung. Eslarn blieb weiterhin tonangebend und erhöhte kurz vor der Halbzeit durch einen abgefälschten Schuss von Matej Dobias auf 2:0. Nach Wiederanpfiff kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel. Matthias Jonek traf aus 30 Metern nur die Latte und Jonas Zeitler verfehlte frei stehend aus spitzem Winkel. In der 65. Minute brachte der kurz zuvor eingewechselte Daniel Bäumler die Gäste nach einer Freistoßvariante endgültig auf die Siegerstraße. Mit dem Schlusspfiff sorgte erneut Bäumler für den 0:4-Endstand.

SpVgg Schirmitz – FC Vorbach 2:1 (1:1)

siehe Videospiel:

ASV Haidenaab – FC Dießfurt 3:1 (0:0)

Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen. „Wir hatten eine Möglichkeit durch Stemmer, aber auch Glück bei einem Haidenaaber Pfostentreffer“, beschrieb Dießfurts Trainer Wolfgang Stier die ersten 45 Minuten. Beim 1:0 verloren die Gäste den Ball in der Vorwärtsbewegung und Hakan Özkan musste das Leder nur noch einschieben. Patrick Winde erhöhte per Elfmeter auf 2:0. Danach scheiterte Gästeakteur Christian Reiß mit einem Strafstoß an ASV-Keeper Alexander Mosin. Beim 3:0 leisteten die Gäste kräftig Unterstützung; Tolunay Kargi war der Nutznießer. „Es war ein gebrauchter Tag, an dem wir alle nicht in unser Spiel fanden und einfach schlecht gekickt haben“, so das ehrliche Statement von Stier. Daran änderte auch der Ehrentreffer von Michael Wells in der Nachspielzeit nichts.

VfB Mantel – DJK Weiden 0:6 (0:2)

Bis acht Minuten vor der Halbzeit sah es für den Tabellenletzten noch recht gut aus und man konnte mit den Gästen mithalten. Doch dann trafen Michael Zahn und Daniel Treml zur Halbzeitführung der DJK. Nach dem Wechsel war spätestens mit dem 0:3 durch Patrick Ott der Wille der Hausherren gebrochen und so erhöhten Phillipp Ertl, Franz-Josef Birawsky und Niklas Aha auf 6:0 für die Gäste. Beim VfB schrillen jetzt schon sämtliche Alarmglocken.

SC Kirchenthumbach – SV Kulmain 3:1 (2:1)

Der SC ist endlich angekommen in der Saison. Vor 200 Zuschauern erzielte Michael Kuhbandner bereits in der 6. Minute den Führungstreffer für die Gäste. Doch im Gegenzug köpfte Manuel Fraunholz zum 1:1-Ausgleich ein. Mit einem sehenswerten Tor markierte Fabian Lober in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Führungstreffer für den Gastgeber. Genauso sehenswert war auch das 3:1 durch Johannes Böhm, der einen Freistoß unter die Latte knallte. Damit war der überraschende Erfolg gegen den Absteiger und Titelkandidaten perfekt.

SV Kohlberg/Röthenbach – FC Tremmersdorf-Speinshart 3:1 (2:0)

Nils Niemann traf früh für die Gastgeber zum 1:0. Danach war die Partie sehr ausgeglichen, wenn auch Dominik Bredow kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Dazwischen setzte Christian Ferstl einen Foulelfmeter an den Pfosten. Tremmersdorf drückte in Halbzeit zwei und kam durch Christofer Neukam zum Anschlusstreffer. Doch zu mehr reichte es trotz aller Bemühungen nicht, zumal Lennert Hiltl kurz vor dem Schlusspfiff zum 3:1 traf.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.